| 00.00 Uhr

Leichlingen
Der Germania-Chor erobert den Harz

Leichlingen. Hoch hinaus ging es für den Gemischten Chor Germania. Um genau zu sein: auf ziemlich genau 1141 Meter. Die Sänger brachen jüngst zu ihrer Jahrestour auf und hatten als Ziel den Harz gewählt. Neben Besichtigung und Stadtführungen durch Wernigerode und Goslar (samt der berühmten Kaiserpfalz) sowie Abstechern nach Quedlinburg und zum Hexentanzplatz, erklommen die Leichlinger Sänger auch die höchste Erhebung des Mittelgebirges. Beziehungsweise: Sie ließen sich von der Schmalspurbahn zum Höhepunkt ihrer Tour bringen: den 1141 Meter hohen Gipfel des Brockens, von wo aus die "Germanen" beste Aussicht genossen.

Im Verlauf ihrer Reise gaben die Rheinländer im Harz auch eine Kostprobe ihres Könnens. Gegen Ende des viertägigen Aufenthalts traten sie in der nach norwegischem Vorbild errichteten Stabkirche zu Hahnenklee auf, und sie bleiben den Kirchenbesuchern dank ihres "Frieden"-Lieds wohl noch lange in guter Erinnerung.

Auch nach der Rückkehr in die Heimat hält das Jahr noch Höhepunkte für den Gemischten Chor bereit. So wird etwa am Samstag, 16., und Sonntag, 17. Juli, am Schulbusch wieder Sommerfest gefeiert. Dann wird sogar noch weiter in die Ferne geschweift, dann lautet das Motto: "Germania auf Weltreise".

www.germaniachor-leichlingen.de

(rz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Der Germania-Chor erobert den Harz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.