| 00.00 Uhr

Leverkusen
Besinnlich war gestern: Christmas Rock im Pentagon

Leverkusen: Besinnlich war gestern: Christmas Rock im Pentagon
Christmas im Pentagon FOTO: um
Leverkusen. Weihnachtsabend im "Pentagon": Noch bis 20 Uhr hatten die Gäste im Kreise ihrer Familien gefeiert. Mit Tannenbaum, Festmahl und allem Drum und Dran. So hat es auch Herbert Törmer aus Gronenborn gehalten.

Doch besinnlich war gestern. "Es wird Zeit, etwas anderes zu hören", sagte Törmer, wünschte allerseits "Frohe Weihnachten", setzte sich ans bereitstehende Schlagzeug und eröffnete den "Christmas Rock". Törmer sang "It's allright", während Harry-John Hard und Markus Niester den Bass zupften. Schnelle und verzerrte, emotionale Rhythmen wechselten sich ab. Das Publikum ging begeistert mit.

Fast eine Stunde lang präsentierte das Trio Blues- und Rockmusik . Seit Hard er Musik macht - und das ist schon sehr lange - textet und arrangiert der 57-jährige Disponent und Hobby-Musiker.

Es folgte eine Umbaupause. Dann traten "Okay 5" auf die Bühne. Eigentlich hat sich die Gruppe um den Opladener Dirk Perez schon vor drei Jahren aufgelöst. Doch von der traditionellen Weihnachtssession wollte niemand lassen. Und so spielten Dirk Perez (Gitarre, Gesang), Mario Ci Cara (Gitarre, Gesang), Monika Siedlazek (Gitarre, Gesang) und Harry-John Hard (Bass, Lead, Gesang) gecoverte Titel der 60er und 70er wie "Here comes the sun" (Beatles) oder "Ferry cross the Mersey" (Gerry and the Pacemakers). Dazu kamen eigene Songs wie "Crossing the fields" oder "Midnight sun", vorgetragen mit zündendem rhythmischem Feuer und begeisternder Virtuosität.

Im März ist die Gruppe für eine Woche auf Tournee in Spanien. Und wer weiß, im Dezember ist sie vielleicht auch beim "Christmas Rock", wie jedes Weihnachten im Pentagon...

(kno)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Besinnlich war gestern: Christmas Rock im Pentagon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.