| 10.40 Uhr

Leverkusen
Ein Halbmarathon mit Rekordbeteiligung

EVL Halbmarathon 2016 in Leverkusen mit Rekordbeteiligung
Im Dienste des Halbmarathons (v.l.): Frank Grodzki (Lanxess), Klaus Kirschey (TuS Opladen), Rolf Menzel (EVL), Organisatorin Tiina Ripatti, Paul-Heinz Wellmann (TSV Bayer), Dirk Danlowski, Margret Knigge (EVL-Lauftreff), Georg Boßhammer (Sportpark) und Lutz Steinhöfel (Currenta). FOTO: Matzerath Ralph
Leverkusen. Am 19. Juni laufen Profis, Hobbysportler und bekannte Gesichter jeden Alters mit. Bis zu 4000 Läufer werden erwartet. Von Dorian Audersch

Laufschuhe in Großaufnahme. Sie sind schwarz und neongelb. Mit schnellen Handgriffen wird die sportliche Fußbekleidung geschnürt. Die Botschaft der Bilder, die über die Leinwand im Kundencenter der Energieversorgung Leverkusen (EVL) flimmern, ist klar: Bald geht es los. Der 16. EVL-Halbmarathon steht in den Startlöchern - und zwar mit rekordverdächtiger Beteiligung. Bereits jetzt haben sich rund 3.600 Läufer angemeldet. Weitere 400 wären möglich, falls Kurzentschlossene noch mit einer Teilnahme liebäugeln.

"4000 ist die Obergrenze", sagt Georg Boßhammer, Leiter des Sportparks Leverkusen. Mehr lasse das Sicherheitskonzept nicht zu. Die bisherige Bestmarke stammt mit 3916 Laufbegeisterten aus dem vergangenen Jahr. Seit der ersten Auflage im Jahr 2000 verzeichnet der größte Lauf des Jahres stetig steigende Teilnehmerzahlen. Inzwischen wird in verschiedenen Kategorien gelaufen - vom Halbmarathon (21,1 Kilometer) über zehn und fünf Kilometer bis hin zu den Bambinis.

Das lockt seit jeher auch Sportbegeistertete aus der lokalen Prominenz: Oberbürgermeister Uwe Richrath geht über die zehn Kilometer an den Start. Rainier van Roessel, Michael Pontzen und Christian Zachert aus dem Vorstand des Unternehmens Lanxess sind ebenfalls dabei - letzterer gar auf der Halbmarathonstrecke. Außerdem laufen mehr als 700 Mitarbeiter mit, die für jeden zurückgelegten Kilometer einen Euro an die Aktion "Powern für Pänz" spenden. Auch Currenta stellt über 200 Mitläufer. In Sophie Lohmann (2015) und Daniel Schmidt (2014) sind zudem ehemalige Sieger des Halbmarathons am Start. Ebenfalls dabei ist die Behindertensportlerin Britta Siegers. Die achtfache Goldmedaillengewinnerin wird im Handbike vorweg fahren. Viele Topathleten des TSV Bayer werden in diesem Jahr allerdings fehlen, weil just am fraglichen Wochenende die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Kassel sind. "Den ein oder anderen schicken wir trotzdem ins Rennen", kündigt Paul-Heinz Wellmann, Geschäftsführer der TSV-Leichtathletikabteilung an.

Die Strecke hat einen neuen Verlauf. Der Weg durch die BayArena ist ebenso erstmals Teil des Halbmarathons, wie die Neue Bahnstadt Opladen. "Es ist ein sehr schöner und abwechslungsreicher Rundkurs mit Asphalt-, Grün- und Stadtabschnitten", meint Detlev Ackermann, Streckenvermesser des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV). "Es gibt für die Läufer viel zu sehen und viel zu erleben."

Das war der EVL-Halbmarathon 2016 FOTO: Miserius, Uwe

Das gilt auch für den Bereich neben der Strecke, wo unter anderem am Neuland-Park eine Samba-Trommelgruppe für Furore sorgen wird. Möglich wird der Großlauf durch mehr als 450 ehrenamtliche Helfer und Sponsoren wie der EVL. Deren Geschäftsführer Rolf Menzel fasst den Halbmarathon wie folgt zusammen: "Die Stadt kommt zusammen. Das macht den Charakter dieser Veranstaltung aus." Der Halbmarathon sei "wie ein komprimiertes Leverkusen".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EVL Halbmarathon 2016 in Leverkusen mit Rekordbeteiligung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.