| 00.00 Uhr

Leverkusen
Graffiti-Aktionstag mit Workshops und Groove

Leverkusen: Graffiti-Aktionstag mit Workshops und Groove
Legales Graffiti sieht zum Beispiel so aus: Der italienische Künstler Etnik bemalt ein Haus im Auftrag des Besitzers. FOTO: Melanie Stegemann
Leverkusen. 18 Graffitikünstler verschönern eine triste Schallschutzwand am Quartiersplatz. Dazu gibt es gratis Workshops für Nachwuchskünstler. Von Gundhild Tillmanns

18 Graffiti-Künstler werden in Opladen am kommenden Samstag im Rahmen der landesweiten Veranstaltung "Nachtfrequenz" legal und ausgelassen um die Wette sprayen. Bei Workshops kann jeder mitmachen, der möchte. Materialien werden gestellt. Die 18 "Profis" werden hinter dem Haus der Jugend Opladen an der Kolberger Straße auf dem Quartiersplatz der Neuen Bahnstadt ab 14 Uhr die Schallschutzwand neu gestalten: Zuschauen lohnt sich also.

Um 14.30 Uhr startet ein Workshop für Kinder und Jugendliche zum Thema Graffiti. Wer sich rechtzeitig anmeldet, kann sich kostenfrei beteiligen. Die Kölner Graffitikünstler "Kirk" und "SteveIceberg" helfen den Teilnehmern, auf kleinen Leinwänden Graffitis anzufertigen.

Der Leverkusener Künstler Alfred Prenzlow eröffnet um 15 Uhr seine T-Shirt-Designerwerkstatt. Und ab 17 Uhr präsentiert das Leverkusener BMX-Team eine BMX-Show auf der mobilen "Ramps n Roll Station". Parallel zu den Aktionen wird eine "Sketch Corner" angeboten. Dort können Graffitis im Kleinformat angefertigt werden. Zwei DJs sorgen die ganze Zeit über für groovigen Sound, um die Künstler und Workshopteilnehmer entsprechend in Stimmung zu bringen.

Die landesweite "Nachtfrequenz" findet zum zweiten Mal in ganz Nordrhein-Westfalen statt, um die Jugendkultur zu fördern. Graffiti wird zwar oft mit illegalen Schmierereien in Zusammenhang gebracht - ist aber viel mehr. Längst hat sich diese Stilrichtung vorwiegend in der jüngeren Kunstszene etabliert und auch längst die Museen für moderne Kunst erreicht. Legales und sogar bestelltes Graffiti wird in vielen Städten auch genutzt, um Stellen, die gerne von illegalen Sprayern beschmiert werden, nachhaltig mit Kunst zu verschönern.

Der Leverkusener Künstler Alfred Prenzlow (Jahrgang 1965), hat nach dem Studium der Kunstgeschichte weitere Atelierpraktika in Kupferstich, Radierung und Lithographie absolviert. Er ist Ehrenmitglied der Raffael´s Society, Mitglied der Typefaith Group of Artists sowie in der Arbeitsgemeinschaft Leverkusener Künstler. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Zeichnung, Malerei, Grafik, Projekte und Aktionen im öffentlichen Raum, Kunst-Didaktik und Kreativ-Coaching. Graffitikünstler "Kirk" aus Köln hat beispielsweise in Brühl eine riesige Betonwand gestaltet. Er versteht sein künstlerisches Handwerk - und möchte es dem Nachwuchs vermitteln.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Graffiti-Aktionstag mit Workshops und Groove


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.