| 00.00 Uhr

Lokalsport
Faustball: LTV und TSV spielen um die Bundesliga

Lokalsport: Faustball: LTV und TSV spielen um die Bundesliga
Tom Heller und der LTV stehen vor der Rückkehr in die Bundesliga. FOTO: UM
Leichlingen/Leverkusen. Heute können sowohl die Frauen des TSV Bayer als auch die Männer des Leichlinger TV den Aufstieg perfekt machen. Von Dorian Audersch

Gut zehn Jahre ist es her, dass die Faustballer des Leichlinger TV (LTV) in der Bundesliga spielten. Den Abstieg nutzte das Team, um sich komplett neu aufzustellen. Die Jugendarbeit wurde umgekrempelt und ausgebaut - mit dem Ziel, irgendwann in die höchste Spielklasse zurückzukehren. Heute könnte den Leichlingern der Aufstieg gelingen. Der LTV spielt ab 14 Uhr in Moslesfehn um den Einzug in die Bundesliga.

"Das ist von langer Hand geplant und wir halten es für realistisch, es jetzt schaffen zu können", sagt Trainer Andreas Weber. "Der Großteil des Teams spielt seit vielen Jahren zusammen. Dass wir jetzt den Sprung in die Bundesliga angehen können, ist auch das Ergebnis unserer erfolgreichen Jugendarbeit." Der Verein hat damals aus der Not eine Tugend gemacht. Nach dem Abstieg wurde die Nachwuchsarbeit forciert - auch aus finanzieller Sicht war das ein Vorteil. "Jetzt können wir die Früchte unserer Arbeit ernten", ist sich Weber sicher.

Die Gegner in der Aufstiegsrunde, die beim Ligakonkurrenten SV Moslesfehn ausgetragen wird , sind außer den Gastgebern die beiden Ost-Teams Berliner TS Und Bademeusel TS. Letztere haben allerdings ihre Teilnahme zurückgezogen und treten nicht an. Leichlingen spielt also zunächst gegen Moslesfehn (14 Uhr), das in der Saison (2. Bundesliga Nord) zweimal klar besiegt wurde, ehe es gegen die Berliner geht.

"Im Grunde können wir uns nur noch selbst schlagen", meint Weber. Die beiden Erstplatzierten des Mini-Turniers steigen auf. Der Leichlinger Coach erwartet hart umkämpfte Duelle. "Wir werden unser Ziel engagiert angehen", kündigt er an.

Ähnlich dürfte es bei den Frauen des TSV Bayer aussehen, die ebenfalls die 2. Bundesliga Nord als souveräner Tabellenführer abgeschlossen hatten - und heute ihre Saison mit dem Aufstieg krönen können. Auch die Leverkusenerinnen haben in den letzten Jahren ihre Jugendarbeit forciert. Grund sind die negativen Erfahrungen des Vereins mit dem letzten Aufstieg. In der Saison 2012/2013 waren die Frauen des TSV Bundesligist, aber die Mannschaft fiel nach vielen Abgängen auseinander. Die Konsequenz war der Rückzug aus dem Spielbetrieb.

"Diesmal haben wir ganz andere Voraussetzungen", betont Abteilungsleiter Michael Schneider. "Es gibt ein solides Grundgerüst aus Spielerinnen, die aus der eigenen Jugend kommen, und es rücken immer wieder Talente nach." Entsprechend optimistisch ist er, dass es gegen den Ligakonkurrenten Ohligser TV, bei dem auch der Spieltag ausgetragen wird, den TSV Bardowick und den TSV Essel aus der Ost-Liga klappen wird. "Gegen Ohligs haben wir zuletzt in der Saison verloren. Da haben wir also noch eine Rechnung offen", sagt Schneider. Die anderen beiden Gegner kann er nur bedingt einschätzen. Zuletzt gab es ein Aufeinandertreffen mit Essel in der Hallensaison, das verloren ging. "Aber auf dem Feld werden die Karten neu gemischt." Kerstin Müller, Trainerin der TSV-Faustballerinnen, weilt derzeit im Urlaub. Frank Schmidt wird sie vertreten. Der mehrfache Deutsche Meister bringt die nötige Erfahrung mit für das junge Team mit.

LTV: Christian Weber, Tom Heller, Tim Weber, Maurice Zabka, Lukas Geiger, Pascal Humpa. TSV: Marie Hodel, Jana und Lina Hasenjäger, Stefanie Lebensorger, Jana Schmidt, Ronja Müller, Michaelle Ihnken, Maya Mehle.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Faustball: LTV und TSV spielen um die Bundesliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.