| 00.00 Uhr

Lokalsport
Genclerbirligi will in Solingen überraschen

Leverkusen. Die Opladener Kreisliga-Fußballer sind ebenso wie der SSV am Sonntag klarer Außenseiter. Während der BVN seine gute Form bestätigen will, stehen Bergfried, SVS II und Hitdorf vor lösbaren Aufgaben. Von Lars Hepp und Markus Neukirch

Fußball-Kreisliga Solingen: Vatan Spor Solingen - Genclerbirligi Opladen. In der Vergangenheit bewiesen die Opladener Fußballer immer mal wieder die Fähigkeit, auch gegen eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel bestehen zu können. Am Sonntag (15 Uhr) sind die Schützlinge von Trainer Toni Diomedes nun zu Gast beim Tabellenvierten Vatan Spor Solingen. "Auf dem Papier sind wir klarer Außenseiter. Darauf geben wir aber nichts und können bei entsprechender Einstellung und Bereitschaft sicherlich Punkte mit nach Hause nehmen", sagt Diomedes. Faruk Uzun und Adem Cakmanus fehlen weiterhin gesperrt.

SSV Berghausen II - BV Bergisch Neukirchen. Unbedingt nachlegen wollen die Neukirchener, die sich mit dem Sieg gegen den Tabellenvierten Vatan Spor Solingen wieder jede Menge Selbstvertrauen angeeignet haben. Am Sonntag (13 Uhr) sind die BVN-Kicker nun zu Gast beim Neunten in Berghausen. "Wir wollen unsere gute Form bestätigen und erneut was Zählbares mitnehmen", sagt Trainer Michael Czok. Lars Klauser, Michael Mollek, Martin Reihn und Simon Schmitz fallen mit Verletzungen aus. Frederik Kosegarten fehlt aus privaten Gründen.

1.FC Monheim III - SSV Lützenkirchen. Beim Tabellendritten in Monheim befinden sich die Lützenkirchener Fußballer am Sonntag (15 Uhr) in der Rolle des krassen Außenseiters. Mit gerade einmal fünf Punkten aus den elf bisher absolvierten Partien belegt die Mannschaft von Trainer Ralf Job einen Abstiegsrang. "Wir hoffen auf eine dicke Überraschung. Meine Jungs hätten so ein Ding auf jeden Fall mal verdient", sagt Lützenkirchens Trainer Job, der lediglich auf den an der Leiste verletzten Dennis Marquet verzichten muss. Aktuell haben die Lützenkirchener schon sechs Zähler Rückstand zum rettenden Ufer - der Druck für das SSV-Team wird von Woche zu Woche größer. "Bis zur Winterpause wollen wir den Abstand deutlich verringern", sagt der Coach.

Kreisliga A Köln: Bergfried Leverkusen - Prometheus Porz. Am 10. September haben die Leverkusener zuletzt verloren. Doch nach dem 3:7 beim Tabellenführer TFC startete Bergfried eine Serie mit drei Siegen und einem Remis (sowie dem Abbruch bei 2:0-Führung gegen Mülheim). In der Konsequenz sind die Steimbücheler Tabellensechster und nur sechs Punkte hinter dem TFC mit zwei Partien weniger. Am Sonntag (15.15 Uhr, Höfer Weg) kommt in Porz ein Aufsteiger nach Leverkusen, der auf Rang zwölf liegt (acht Punkte).

Mülheim-Nord - SV Schlebusch II (Sonntag, 15 Uhr). Die herbe Pleite gegen den TFC Köln ist aufgearbeitet und abgehakt. Nun gilt es für die Landesliga-Reserve des SV Schlebusch gegen den direkten Konkurrenten (ein Punkt mehr) wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren, um den Abstand nach unten weiter zu vergrößern. "Mülheim lebt vom Kampf und den müssen wir annehmen auf dem kleinen Aschenplatz", betont Trainer Sven Cläs.

SC Hitdorf - Gremberg-Humboldt. Der spielfreie Sonntag tat dem Kader des SC Hitdorf gut. Trainer Udo Dornhaus konnte das Übungsprogramm dosieren und es stehen nun wieder mehr personelle Alternativen zur Verfügung. Gegen den Vorletzten sind die Hitdorfer Aufsteiger am Sonntag (15 Uhr, Kieselstraße) leicht favorisiert, sofern sie ihre Abwehr wieder stabilisieren können. "Dreizehn Gegentore haben wir in den letzten vier Spielen kassiert. Das ist zu viel, auch wenn wir elf erzielt haben", betont der Hitdorfer Trainer.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Genclerbirligi will in Solingen überraschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.