| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hockey-Damen mühen sich zum Sieg

Leverkusen. Die Frauen des RTHC taten sich beim 1:0 gegen Aufsteiger Düsseldorf schwer. Die Männer kamen nicht über ein 1:1 gegen Kölns Reserve hinaus. Von Tobias Knüfermann

Alles andere als überzeugend verlief der Saisonstart für die Regionalligadamen des RTHC Leverkusen. Weil am Ende gegen den Aufsteiger DSD Düsseldorf beim 1:0 (1:0) dennoch drei Punkte heraussprangen, überwog am Kurtekotten die gute Laune.

Bei strahlendem Sonnenschein legte Leverkusen über die gesamte Spielzeit eine mäßige Partie hin. Vor allem in der Offensive lief kaum etwas zusammen. Das Fehlen von Anne Rings und noch deutliche Abstimmungsschwierigkeiten ließen kaum Gefahr im Kreis der Landeshauptstädterinnen aufkommen.

So war es Dana Wagner vorbehalten, den Siegtreffer zu erzielen. Die Spielführerin verwandelte eine kurze Ecke mit einem strammen Schuss direkt. Zwei weitere Ecken wurden nach der Hereingabe nicht richtig gestoppt. Das ärgerte Trainer Volker Fried: "Wenn es schon aus dem Spiel heraus nicht läuft, dann sollte wenigstens das klappen."

Trotz der durchschnittlichen Leistung war der Sieg nie ernsthaft in Gefahr, weil der RTHC im Vergleich zu Düsseldorf dennoch spielerisch deutlich mehr Qualität an den Tag legte. "Wir haben den DSD unnötig am Leben gehalten. In den nächsten Wochen müssen wir deutlich zulegen. Dass es die Mannschaft kann, wissen wir, aber sie muss es eben auch abrufen", analysierte Fried nach der Partie.

Auch die Herren des RTHC erwischten gestern nicht ihren besten Tag. Gegen die zweite Mannschaft von Schwarz-Weiß Köln gab es lediglich ein 1:1 (0:1)-Unentschieden. Dabei war das Team von Trainer Sebastian Bieding über nahezu die gesamte Spielzeit drückend überlegen, ließ aber etliche gute Torchancen liegen.

Allein acht von neun Kurze Ecken fanden nicht den Weg ins Kölner Tor. Entsprechend enttäuscht war Bieding nach seinem Heimdebüt an der Seitenlinie: "Das 1:1 fühlt sich wie eine Niederlage an. Wir haben definitiv zwei Punkte liegen gelassen. Zum Ende hin hat sich Köln mit elf Mann hinten reingestellt, was sie Sache für uns sehr schwer gemacht hat."

Den Leverkusener Treffer erzielte Youngster Leo Schmitz nach einer abgefälschten Ecke in der 40. Spielminute. Die Kölner Führung war kurz vor dem Seitenwechsel gefallen, als sich der RTHC bei einem Freistoß ungeordnet zeigte und Köln ein "Gastgeschenk" überließ.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hockey-Damen mühen sich zum Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.