| 00.00 Uhr

Leverkusen
Stadt verhängt Bußgelder für die Wildpinkler

Leverkusen. Der städtische Fachbereich Recht und Ordnung hat die Straßenkarnevalstage aus seiner Sicht aufgearbeitet. Er berichtet dies: Von Ludmilla Hauser

• An Weiberfastnacht waren zeitweise zwölf Mitarbeiter zwischen 7.30 und 21 Uhr vor allem am Lindenpatz und in der Fußgängerzone Schlebusch im Einsatz, um Glasverbot und Jugendschutz zu kontrollieren. Ergebnis: Bei vier Gruppen von Minderjährigen fanden die Kräfte "größere Mengen hochprozentigen Alkohols". Eine 16-Jährige etwa hatte 40 Fläschchen mit Hochprozentigem dabei. Zwei Mädchen behaupteten, der Alkohol, den sie dabei hatten, stamme von ihren Müttern. Eine 20-Jährige erwischten die Stadtmitarbeiter mit einer größeren Menge Drogen, vermutlich Haschisch, meldet die Stadt. Es gab in der Hochzeit zwischen 11 und 15 Uhr acht Platzverweise, außerdem wurden Baseballschläger und Reizgas sichergestellt.

Ab 17 Uhr machte sich der Sturm bemerkbar, während die Malteser ihr Hilfszelt abbauten, wurden Bereiche der Fußgängerzone wegen herabfallender Dachziegel gesperrt, Jugendliche mussten später wegen der Sturmgefahren den Lindenplatz verlassen.

Karnevalsfreitag Beim Hitdorfer Umzug vernichteten die Stadtmitarbeiter "eine größere Menge an Alkohol", den Jugendliche mitgerbacht hatten. "Besonders auffallend waren eine Gruppe, die einen Einkaufswagen mit mehreren Flaschen hochprozentigen Alkohol" dabei hatten. Eine Minderjährige hatte zwei Flaschen Wodka dabei, eine bereits halbleer. Eine Jugendliche trafen die Ordnungskräfte innerhalb einer Stunde zweimal mit hochprozentigem Alkohol an, einen 16-Jährigen mit Drogen, auch hier soll es sich um Haschisch handeln. Und: Es wurden Wildpinkler verwarnt. Sie bekommen ein Bußgeld.

• Ähnliches Bild am Karnevalssamstag beim Schlebuscher Zug: Unter anderem hatte ein 16-Jähriger 50 kleine Fläschchen Alkohol dabei. Auch in Schlebusch ertappten die Mitarbeiter der Stadt Wildpinkler.

• Am Karnevalssonntag war ein Mitarbeiter des Fachbereichs beim Wiesdorfer Zug mit dem privaten Sicherheitsdienst im Einsatz.

• Am Rosenmontag kontrollierten die Ordnungsamtsmitarbeiter zwischen 12 und 18.45 Uhr Jugendliche. Ein Trinkhallenbetreiber wurde angezeigt, weil er hochprozentigen Alkohol an Minderjährige verkauft hat. Wegen Radaus von alkoholisierten Jugendlichen räumten die Stadtmitarbeiter und die Polizei am Nachmittag den Spielplatz hinter der Aloysiuskapelle.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Stadt verhängt Bußgelder für die Wildpinkler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.