| 00.00 Uhr

Gastronomie
Mango-Süppchen als Gruß aus der Küche

Gastronomie: Mango-Süppchen als Gruß aus der Küche
Von der Terrasse am Rheinhotel hat man einen schönen Blick in die Natur - und wird von Küchenchef Michael Greis zu fast allen Tages- und Abendzeiten mit Essen verwöhnt. FOTO: Ulli Dackweiler
Meerbusch. Die unmittelbare Nähe zum Rhein in Langst-Kierst, der Blick auf die historische Kaiserpfalz auf der gegenüberliegenden Düsseldorfer Seite des Flusses sowie die schnelle Verbindung zu Messe und Flughafen gehören zu den außergewöhnlichen Eigenschaften, mit denen das Restaurant Bellevue im Rheinhotel Vier Jahreszeiten in der Regel punktet.

Jetzt aber lockt das Team um Hoteldirektor Jürgen Pütter und Küchenchef Michael Greis mit einem ganz besonderen Schmankerl. Leser der Rheinischen Post, die diesen Artikel mitbringen, dürfen sich auf Kosten des Hauses eine Kreation aus der Küche schmecken lassen: "Wir servieren ein Mango-Chili-Schaumsüppchen", sagt Küchenchef Michael Greis. Dieses geschmacklich abgerundete Gericht und ähnlich ausgewogene Speisen stehen für den Leitsatz des Küchenchefs, "eine leichte, gut gewürzte Küche" zu bieten.

Michael Greis verwendet am liebsten frische, möglichst regionale und saisonale Produkte. Daraus zaubert er auch internationale Speisen, die mittags im Restaurant "Orangerie", abends im "Bellevue" oder auf der Terrasse und immer mit Blick auf den Rhein genossen werden können. Greis arbeitet schon seit zehn Jahren im Hotel mit dieser Rhein-Lage, war - bevor er Küchenchef wurde - Sous-Chef. Das Hotel selbst mit seinen mehr als 70 Zimmern gibt es seit 20 Jahren, wurde früher als "Haus Niederrhein" geführt und ist jetzt im Besitz der Familie Gerstner.

Neben Spezialitäten mit mediterranem Touch wie gebratene Rotbarbe mit Artischocke oder Ossobuco mit der aromatischen Kräuter-Würzmischung Gremolata stehen auch traditionelle Gerichte auf der Karte. Dazu gehören unter anderem ein Kotelett von dem in Thüringen gezüchteten und für seine hohe Qualität bekannten Duroc Schwein oder ein klassischer Rheinischer Sauerbraten. Im Abendrestaurant wechselt das "à la carte"-Angebot regelmäßig, und Michael Greis verspricht: "Ein Hauch Innovation ist immer dabei." Die umfangreiche Weinkarte mit edlen Tropfen von Weingütern aus aller Welt sorgt dafür, dass die richtigen Begleiter für die jeweilige Speisenfolge ausgewählt werden können. Auch bei Familienfeiern wird darauf geachtet, dem Ruf als "Toskana am Rhein" gerecht zu werden. "Alles passt zum mediterranen Ambiente", versprechen Jürgen Pütter und Michael Greis. Hier reiht sich auch das Mango-Chili-Schaumsüppchen ein, das die RP-Leser serviert bekommen.

Monika Götz

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gastronomie: Mango-Süppchen als Gruß aus der Küche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.