| 00.00 Uhr

Meerbusch
Polizei fahndet verstärkt nach reisenden Tätern

Meerbusch. Seit Dienstagvormittag kontrolliert die Polizei im Rhein-Kreis Neuss Verkehrsteilnehmer und fahndet verstärkt nach überregional agierenden Straftätern. Im Fokus der Beamten steht aber auch die Verkehrssicherheit, so dass festgestellte Verstöße konsequent geahndet wurden. Die Bilanz an insgesamt 13 Kontrollstellen im gesamten Kreisgebiet belief sich bis Dienstagabend auf 2827 kontrollierte Fahrzeuge und 150 Verwarnungen und Bußgelder.

Mit einem gefälschten Führerschein fiel ein Autofahrer auf, den neben einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis nun auch Ermittlungen wegen des Verdachts der Urkundenfälschung erwarten. Außerdem fand die Polizei bei ihrer Kontrollen bei einem Verdächtigen Drogen. Diese wurden sichergestellt und Strafanzeige erstattet.

Neben der Ahndung von Verkehrsverstößen und der Feststellung von Straftaten bestehe der Zweck der Kontrollen auch darin, den Druck auf reisende Täter zu erhöhen und gewonnene Erkenntnisse zu verdächtigen Fahrzeugen und Personen im Zuge weiterer Ermittlungen zu nutzen, heißt es. Zudem appelliert die Polizei an alle Bürger, verdächtige Beobachtungen sofort über den Notruf 110 zu melden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Polizei fahndet verstärkt nach reisenden Tätern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.