| 00.00 Uhr

Kanu
Sören Loos und Florian Beste mit EM-Silber

Kanu: Sören Loos und Florian Beste mit EM-Silber
Florian Beste (l.) und Sören Loos (r.) holten mit dem deutschen U 23-Team im Canadier-Zweier die Silbermedaille. FOTO: Markus Flechtner
Hilden/Krakau. Die beiden Kanuten des KC Hilden verpassen im Teamwettbewerb des Canadier-Zweier nur hauchdünn die Goldmedaille. Von Birgit Sicker

Im vergangenen Jahr lief es international nicht wirklich rund, deshalb kam der Erfolg von Sören Loos und Florian Beste bei der Europameisterschaft im polnischen Krakau nun umso überraschender. Beide paddeln für den KC Hilden, der in der Vergangenheit schon so manches Talent hervorgebracht hat.

Vor allem der 18-jährige Loos sahnte bei der EM ab, hielt am Ende einen Dreierpack an Medaillen in der Hand. Den Anfang machte der Hildener, der seit einem Jahr in Augsburg lebt und trainiert, im Junioren-Einzelwettbewerb. Im Canadier-Einer musste er lediglich dem Slowaken Mark Mirgorodsky den Vortritt lassen, holte mit einem Rückstand von nur 0.89 Sekunden die Silbermedaille. "Gold war greifbar nahe, aber das ist nicht wichtig. Silber ist einfach geil - das kann man nicht erklären", jubelte der Schüler. Dabei startete der 18-Jährige noch sehr nervös. "Er ist aber immer besser in den Wettkampf reingekommen und hat sich von Lauf zu Lauf gesteigert", lobte U 23-Bundestrainerin Mira Faber.

Im Finallauf hatte Loos einen kleinen Schnitzer drin, "dann hat er es aber gut runtergebracht", berichtete Faber, die zugleich seine Heimtrainerin ist. Sein Dank galt deshalb auch der 29Jährigen. "Sie hat mich auch in Augsburg unter ihre Fittiche genommen", sagte Loos. Zugleich stellte er aber auch die Zusammenarbeit mit Martin Trümmer heraus, der eigentlich Bundestrainer für den Canadier-Zweier ist, Loos jedoch auch im Canadier-Einer betreute. "Trummi ist einfach ein Kumpel - die Chemie stimmt, und das ist das Erfolgsgeheimnis", betonte Loos, der sich besonders freute, mit Florian Breuer die deutsche Nummer eins auf Rang drei verwiesen zu haben. Nicht nur deshalb gab es Gänsehaut bei der Siegerehrung und dem Abspielen der Hymnen.

Im Junioren-Teamwettbewerb holte Sören Loos zudem mit Florian Breuer und Malte Horn die Bronzemedaille. Im Ziel hatte das Trio nur 0.21 Sekunden Rückstand auf die zweitplatzierte polnische Mannschaft.

Gestern trumpfte Sören Loos dann an der Seite von Florian Beste im Canadier-Zweier auf. Als bestes von drei deutschen Booten im Wettbewerb kam das Duo des KC Hilden auf den ersten Platz. "Für unsere erste Teilnahme bei einer U 23-EM ist das toll", fand Florian Beste. Und fügte hinzu: "Es war schon gut, was wir da abgeliefert haben." Für den 18-Jährigen war das Team-Silber besonders erfreulich, da er in der Qualifikation zur Europameisterschaft aufgrund einer umstrittenen Kampfrichter-Entscheidung den Platz im Einzelwettbewerb verpasst hatte. Dabei fuhren die beiden KCH-Athleten mit den Nationalteam nur um einen Wimpernschlag an der Goldmedaille vorbei. Am Ende lagen sie 0.13 Sekunden hinter dem polnischen Team, das ebenfalls nicht fehlerfrei blieb, sich aber auf der Strecke nur vier Strafsekunden gegenüber sechs der Deutschen einhandelte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kanu: Sören Loos und Florian Beste mit EM-Silber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.