| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wülfrath: Alter Bekannter wird Sportlicher Leiter

Wülfrath. Joachim Dünn übernimmt den Posten beim Landesligisten. Trainer Nikolic scheint damit entmachtet. Von Klaus Müller

Das ist schon eine Überraschung: Joachim Dünn hat mit sofortiger Wirkung das Amt des Sportlichen Leiters beim strauchelnden Fußball-Landesligisten 1. FC Wülfrath übernommen. Er kehrt damit zu dem Verein zurück, den er 2007 als damaliger Co-Trainer unter Jörg Vollack nicht unbedingt im Einverständnis mit dem Ersten Vorsitzenden Michael Massenberg verlassen hat. "Wir standen im oberen Tabellendrittel der Verbandsliga", erinnert sich Joachim Dünn, der auch das Amt des 2. Vorsitzenden innehatte. "Massenberg und ich hatten eine Zeitlang gut zusammen gearbeitet, doch irgendwie hatte sich das gute Verhältnis abgeschliffen, was aber im Fußballgeschäft völlig normal ist." Trotzdem sei der Kontakt zu Michael Massenberg nie abgebrochen und man freue sich auf eine gute Zusammenarbeit.

"Ich glaube, dass ich mit der Tätigkeit als Sportlicher Leiter beim FCW ein Vakuum fülle. In der letzten Zeit hat doch vieles auf den Schultern des Vorsitzenden gelastet", sagt Dünn. Das neue Aufgabengebiet umschreibt er wie folgt: So sei er in Abstimmung mit Trainer und Vorstand für die Kaderplanung, Spieler und Spielbeobachtungen. Unterstützung des Trainer-Teams sowie für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig: "In den nächsten Wochen sehe ich den Schwerpunkt meiner Tätigkeit in der Kaderplanung. Es ist offensichtlich, dass wir aufgrund des schwachen Tabellenplatzes in der Winterpause Verstärkungen benötigen."

Mit Trainer Zeljko Nikolic werde er umgehend das Gespräch suchen, um die Aufgabenfelder klar abzustecken. Er macht deutlich, dass er die Entwicklung des FCW in den letzten Jahren aufmerksam verfolgt habe. "Ich glaube, dass die extreme Fluktuation des Kaders nicht unbedingt dem Leistungsvermögen der Mannschaft gutgetan hat. Wir müssen sehen, dass wir mehr Ruhe in die Kaderplanung bekommen und sich ein fester Stamm von Spielern bildet."

In den vergangenen Jahren war Joachim Dünn bei verschiedenen Vereinen in der Region als Trainer tätig. Zuletzt war er für die zweite Mannschaft des Regionalligisten SSVg Velbert als Übungsleiter verantwortlich. Diesen Job beim Velberter Bezirksligisten hat er vor drei Wochen beendet. "Es war nicht einfach, mit der Mannschaft zu arbeiten. Dem Team gehören viele junge Talente an, die sich erst an die raue Luft in der Bezirksliga gewöhnen müssen. Hinzu kommt, dass die junge Spielergeneration viele andere Interessen neben dem Fußball hat und nicht leicht zu führen ist."

Es bleibt abzuwarten, wie Zeljko Nikolic es aufnimmt, dass ihm ein Sportlicher Leiter zur Seite gestellt wird, der selbst aus dem Trainergeschäft kommt. Zumal Dünns alter Freund Vollack beim Oberligisten TV Jahn Hiesfeld zur Winterpause gekündigt hat und für neue Aufgaben frei wäre...

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wülfrath: Alter Bekannter wird Sportlicher Leiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.