| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Hochschule startet Vortragsreihe zur Geldpolitik

Mönchengladbach. Vor wenigen Wochen hat die Europäische Zentralbank den Leitzins auf das historische Tief von null Prozent gesenkt. Das wirft Fragen auf, die Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen betreffen. Am 9. Juni startet die Vortragsreihe "Offene Hochschule: Ökonomie" am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Niederrhein. Dort werden Antworten auf finanz- und volkswirtschaftliche Fragen gegeben. In der Auftaktveranstaltung referieren Dr. Harald Loy, Deutsche Bundesbank, und Dr.

Arnd Verleger, Santander Consumer Bank AG zu einer "Politik des billigen Geldes" der Europäischen Zentralbank. An die Vorträge schließt sich eine Diskussionsrunde an, in der die Konsequenzen für die Finanzwirtschaft erörtert werden. Auch die Kritik, mit der sich die EZB aufgrund ihrer Politik konfrontiert sieht, wird Gesprächsthema sein. "Geplant ist, dass wir im Rahmen der Veranstaltungsreihe ein bis zwei Vorträge pro Semester anbieten. Es sollen dabei alle unterschiedlichen Perspektiven der derzeitigen Geldpolitik der Europäischen Zentralbank vorgestellt und miteinander diskutiert werden", so Dr.

Martin Wenke, Professor am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften. Eingeladen sind alle, die sich für das Thema interessieren und an einer Diskussion zum Thema teilnehmen möchten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung findet am 9. Juni von 18 bis 20 Uhr an der Richard-Wagner-Straße 97, Gebäude S, Raum S301 (Senatssaal) statt.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Hochschule startet Vortragsreihe zur Geldpolitik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.