| 00.00 Uhr

Lokalsport
Borussia muss in Neukirchen "abliefern"

Die Oberliga-Handballer von Borussia Mönchengladbach stehen erneut vor einer Pflichtaufgabe. Die Borussen treten beim Vorletzten der Liga, dem SV Neukirchen, an. "Wir müssen zwei Punkte holen. Bei unseren Zielen dürfen wir uns keinen Ausrutscher leisten", sagt Trainer Tobias Elis. Der Tabellendritte weist vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer Dinslaken auf. Da die Borussen im Kampf um die Meisterschaft mitreden wollen, darf dieser Abstand keinesfalls größer werden, zumal sich die beiden Kontrahenten im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres noch gegenüberstehen. Vor diesem Hintergrund müsse seine Mannschaft "abliefern", so Elis. In Neukirchen kann der Coach vermutlich bis auf Lukas Feld alle Akteure einsetzen. Andreas Heitzer und Daniel Panitz sind zwar angeschlagen, doch Elis ist zuversichtlich, dass sie eingesetzt werden können.

In der Verbandsliga tritt der TV Geistenbeck im Spitzenspiel beim Tabellenführer TV Lobberich an. "Die haben einen Lauf. Wir werden dennoch versuchen, etwas Zählbares zu holen", meint Trainer Thomas Laßeur. Die Lobbericher haben als einzige Mannschaft noch kein Spiel verloren. Letzte Woche glänzten sie beim 27:20-Erfolg in Vorst. Die 20 Gegentore sind ein Beleg für die defensiven Qualitäten der Lobbericher, die im Durchschnitt nur 23 Gegentreffer zulassen. Die Geistenbecker handeln sich im Schnitt 28 Tore ein, dafür werfen sie allerdings im Mittel zwei Treffer mehr als die Lobbericher.

Durch die Spielpause am vergangenen Wochenende sind die Geistenbecker ein wenig aus dem Rhythmus gekommen. Für Laßeur eine eher "suboptimale Vorbereitung". Dafür hat er personell mehr Optionen. Julian Schmidt und Max Murawski stehen vermutlich wieder zur Verfügung. Der Vorletzte der Tabelle, der TV Korschenbroich II, erwartet den TV Jahn Hiesfeld (Samstag, 16.30 Uhr, Waldsporthalle).

(wiwo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Borussia muss in Neukirchen "abliefern"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.