| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mönchengladbacher Leichtathleten mit vielen Bestzeiten

Leichtathletik. Ob in Düsseldorf, Aachen, Wegberg oder Rotterdam - Hiesige Athleten platzieren sich mit guten Leistungen auf vorderen Plätzen.

Die 16-jährige Jolina Schmitz (LAZ/Turnerschaft Neuwerk) hat beim Hallensportsportfest von Bayer Uerdingen in Düsseldorf in der höheren U20-Altersklasse als 50-Meter-Dritte mit einem persönlichem Rekord von 8,51 Sekunden überzeugt. Als 200-Meter-Siegerin imponierte sie zudem mit neuer 200-Meter-Hallenbestzeit von 27,04. In beiden Fällen unterbot sie so die Pflichtnorm für die Nordrhein-Hallen-Meisterschaften Mitte Januar.

U20-Mittelstreckler Dennis Winter testete derweil seine Schnelligkeit über 200 Meter in 24,50 (Rang vier). In guter Form ist auch Noah Wollgast. Er lief eine persönliche Bestzeit von 2:21,98 Minuten über 800 Meter - Das bedeutete Platz fünf der 15-Jährigen. Von der Spitze weg zeigte die 14-jährige Paula Schneiders als W15-Erste über 800 Meter im Alleingang mit 2:24,81 eine tolle Leistung und unterbot deutlich die U16-Norm für die Nordrhein-Hallen-Meisterschaften.

Der für die LAV Bayer Uerdingen/Dormagen startende Mönchengladbacher Hannes Schulz (14) verbesserte über 60 Meter in 8:28 Sekunden seine Bestzeit und unterbot auch die A-Norm für die Nordrheinmeisterschaften. Über 200 Meter, wo Schulz in der Klasse U18 an den Start ging, steigerte er seine Freiluftbestzeit um fast sechs Zehntel auf nunmehr 26,37 Sekunden.

Beim Aachener Winterlauf-Klassiker über 18 Kilometer lief Kai Weyers von der MLG auf Platz 20 des Gesamtklassements in 1:05:37 Stunden. Als Schnellster führte Weyers das Gladbacher Team mit Sebastian Risko (23., 1:06:18), Sven Eckers (35., 1:08:12), André Stevens (38., 1:08:26 und Michael Kamps (41., 1:09:24) hinter drei Aachener Mannschaften als bestes auswärtiges Team auf Platz vier.

Beim letzten Adventlauf in Wegberg, der stets zum Auftakt der Winterlauf-Straßenlaufserie bis ins neue Jahr gehörte, die es indes nicht mehr gibt, blieben drei Läufer der MLG über zehn Kilometer klar unter 40 Minuten. Tervel Kortev als Männer-Dritter erzielte 37:29 sowie Christian Sonntag und Willi Verleysdonk (alle MLG) als M40- bzw. M50-Sieger 38:04 und 38:21.

Nach Siegen im Benelux-Racewalking-Cup und im Snelwandelwisselpokal ist die zwölfjährige Mönchengladbacher Geherin Mona Münster (ART Düsseldorf) nun auch bei der Rotterdamer Winterserie erfolgreich unterwegs. Im ersten von drei Wertungsgehen über einen Kilometer siegte sie in 5:31 Minuten, zwei Rennen stehen aus. Zwei Wertungsgehen von dreien über drei Kilometer entschied sie bereits für sich und führt auch hier.

Ihr Vater Udo startete nach einer Verletzung und der damit verbundenen langen Trainings- und Wettkampfpause wieder mit dem Sport und war mit dem siebten Platz in 34:15 Minuten über fünf Kilometer in Rotterdam erst einmal zufrieden. Im März ging der M50-Senior auf der gleichen Strecke noch eine 28:49. Jetzt weiß er, wo er steht. Er muss darauf aufbauen bis zur Senioren-Europameisterschaft in Portugal (20. bis 22. Mai).

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mönchengladbacher Leichtathleten mit vielen Bestzeiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.