| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wolf imponiert der Diskus-Konkurrenz

Leichtathletik. Aus den offenen Nordrheinmeisterschaften der Senioren in Essen ist Hildegard Gathen vom 1. FC (MLG) als erfolgreichste MLG-Athletin herausgegangen. Die W50-Seniorin gewann den Weitsprung mit 3,93 Metern, verbuchte Bronze über 200 Meter in 32,67 Sekunden und lief auf Rang sechs über 100 Meter in 15,73. Shamha Ahmed (Sprint-Rekordhalterin der Malediven) wurde W30-Vizemeisterin über 400 Meter in 67,76 Sekunden und Vierte über 100 Meter in 13,75. Von Paul Offermanns

Michael Wolf schockte derweil die Diskuswurf-Konkurrenz mit seiner Siegesweite von 45,28 Metern gleich im ersten Versuch. Die Freude war für Wolf umso größer, als er aus Zeitgründen zuletzt kaum trainieren konnte und zudem sein letzter Wettkampf aus dem Herbst 2015 stammte. Mit der Kugel wurde er Sechster mit 11,65. Auch diese Weite erzielte er im ersten Versuch.

Als Meister ihrer Altersklasse ließen sich zudem Lothar Benders (M60) über 5000 Meter in 19:21,54 und M30-Senior Hermann-Josef Stefes (beide LGM/MLG) über 800 Meter in 2:12,73 feiern. Wolfgang Pullwitt (M60) holte für den Korschenbroicher LC den Titel über 1500 Meter in 5:12,87, und der 82-jährige Wickrather Fred Ingenrieth (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) über 100 und 200 Meter (17,76 bzw. 37,64). Schnell wie noch nie war Christiane Houben (LAZ) im W50-100-Meter-Sprint als Vizemeisterin in 14,19. Allerdings zog sie sich dabei eine leichte Oberschenkelzerrung zu und musste auf einen Einsatz über 200 Meter und im Weitsprung verzichten. Ebenfalls zu Silber lief Ruth Lönes (W50) über 1500 Meter in 6:14,12. M35-Senior Matthias Heikamp (LAZ/TSN) wurde über die Stadionrunde Bronze trotz arbeitsbedingter Trainingsrückstände Dritter in 57,35.

Hannes Schulz (14), der für die LAV Bayer Uerdingen/Dormagen startet, lief unterdessen in Krefeld über 800 Meter den elften Platz in neuer Bestzeit von 2:18,57 Minuten heraus. Beim Sprintermeeting in Düsseldorf gewann er die 100 Meter in 13,05 Sekunden und wurde über 300 Meter in 41,98 Sekunden Zweiter.

Bei den U16-Nordrheinmeisterschaften lief Paula Schneiders von der Turnerschaft Neuwerk (LAZ) über 800 Meter ein couragiertes Rennen. Die 15-Jährige finishte als Dritte in neuer Bestzeit von 2:20,85 Minuten. Damit unterbot Schneiders die Pflichtzeit für die deutschen U16-Meisterschaften Anfang August in Bremen. Die obligatorische Zusatznorm in einem anderen Disziplinblock hatte sie dabei schon mit ihrem 300-Meter-Hürdenrennen in Willich erfolgreich abgehakt.

Die Enttäuschung bei den Zwillingsschwestern Julia und Sarah Nordsiek (M. Gladbacher TV 1848/LAZ) war schließlich nach der wetterbedingten Absage des Mönchengladbacher Marathons schon groß. Damit ihr Vorbereitungstraining auf den Marathon, das sie neben ihrem Medizinstudium absolvierten, nicht vergebens war, fuhren sie tags darauf zum Duisburg-Marathon. Der Veranstalter bot allen Betroffenen nach der Gladbacher Absage die Möglichkeit einer kurzfristigen Nachmeldung zu Sonderkonditionen. Die Entscheidung der Schwestern zu einem Start in Duisburg lohnte sich dann auch. Sarah erreichte als Frauen-Zweite nach 3:48,16 Stunden das Ziel, ihre Schwester Julia als Fünfte nach 4:00,34.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wolf imponiert der Diskus-Konkurrenz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.