| 00.00 Uhr

Vogelschuss
Der neue Bezirkskönig der Schützen liebt die kleine Kneipe

Mönchengladbach. Peter Alexander muss Willis Bierstübchen gekannt haben, als er die "kleine Kneipe" besang. Das Zwei-Raum-Lokälchen in Lürrip kam jetzt zu besonderen Ehren. Für einen Abend war das Stübchen königliche Residenz, denn Christoph Korsten, seit dem Stadtschützenfest im September Bezirksmajestät der Schützen, hatte zum Kennenlerntreff in seine Stammkneipe eingeladen. Deshalb drängten sich vor Willis Theke Bruderrat und Schützenfreunde, um mit dem neuen König Christoph Korsten aus Lürrip und seinen Ministern Kurt Kochen aus Dahl und Frank Mösges aus Wickrathhahn zünftig anzustoßen.

Schützenchef Horst Thoren erinnerte noch einmal an den "längsten Vogelschuss aller Zeiten", den Christoph Korsten mit dem erlösenden 300. Schuss beendete. Weil der arg zerschossene Holzvogel als Zierde fürs Wohnzimmer nicht mehr zu gebrauchen war, gab es als Geschenk von Volksbank-Vorstand Franz-Dirk Meurers einen orginalgetreuen Nachbau des Königsadlers. Wie eng die Verbindung zwischen Sommer- und Winterbrauchtum ist, zeigte sich auch beim Aufzug der Musikanten, denn unter den Spielleuten war auch ein früherer Karnevalsprinz, der zur Freude der Schützen auf die Pauke haute.

Das versuchten später dann auch, angefeuert von Bezirkspräses Pfarrer Johannes van der Vorst, der neue König und seine Minister. Sie versprachen, fröhliche Repräsentanten zu sein und die Freude des Brauchtums in die Stadt zu tragen. Sie betonten aber auch die soziale Verpflichtung der Bruderschaften für Menschen in Not und das Prinzip der Schützenhilfe.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vogelschuss: Der neue Bezirkskönig der Schützen liebt die kleine Kneipe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.