| 00.00 Uhr

Medizin
Russischer Besuch im Maria Hilf

Mönchengladbach. Eine sechsköpfige Delegation des russischen Arbeitsministerium war jetzt für ein Pilotprojekt bei den Kliniken Maria Hilf zu Gast. Ziel ist die Evaluierung von Erfolgsmethoden, die eine berufliche und soziale Integration sowie eine medizinische Rehabilitation von Menschen mit Behinderung gewährleisten. "Themen um die Rehabilitation von Patienten nach einem Schlaganfall sind für uns von besonderem Interesse", sagt Irina Orlikova vom Organisationsteam der Delegation aus Russland.

Prof. Carl-Albrecht Haensch, Chefarzt der Klinik für Neurologie, stellte den russischen Gästen die Leistungen des Hauses vor, beispielsweise

neuro-psychologische Angebote.

Ebenso gehören Ergotherapie und Krankengymnastik zum vor Ort befindlichen Angebot.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Medizin: Russischer Besuch im Maria Hilf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.