| 10.04 Uhr

Drogenkonsum
Neusser behält seinen Führerschein nur einen Tag

Neuss. Nach nur einem Tag am Steuer hat ein junger Mann aus Neuss seinen Führerschein bereits wieder abgeben müssen. Die Polizei hatte ihn gestoppt, weil er ohne Licht unterwegs war. Bei der Kontrolle kam der Verdacht auf, dass der 20-Jährige unter Drogen stand.

Wie die Beamten in der nordrhein-westfälischen Stadt am Montag mitteilten, hatte der junge Mann selbst auf Hupen und Aufblenden gar nicht reagiert. "Der 20-jährige zeigte einen Führerschein vor und gab an, diesen erst heute nach erfolgreichem Ablegen einer Fahrprüfung erhalten zu haben", erklärte die Polizei. Dabei habe er "auffallend nervös" gewirkt und zudem "weitere Symptome eines möglichen Drogenkonsums" gezeigt.

"Er gab an, dass sein letzter Joint bereits Tage zurückliegen würde", hieß es weiter. Wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss entnahm ein Arzt den Angaben zufolge auf der Polizeiwache eine Blutprobe. Den Führerschein beschlagnahmten die Polizisten und untersagten dem Fahranfänger die Weiterfahrt.

 

(lsa/AFP)