| 00.00 Uhr

Neuss
Breuer: Bürger könnten über Bäder-Zukunft abstimmen

Neuss. Zum Thema Bäder hat wohl jeder Neusser eine Meinung - und Bürgermeister Reiner Breuer möchte, dass die gehört wird. Er regt daher für den Fall einer, so wörtlich, "wesentlichen Veränderung der Bäderlandschaft" einen Ratsbürgerentscheid an, bei dem der Rat die Entscheidung direkt in die Hand der Wähler legt.

Es wäre das erste Plebiszit dieser Art, seit die Neusser im Mai 2007 über die Entfernung der Straßenbahn aus dem Hauptstraßenzug zu entscheiden hatten.

Als wesentliche Veränderung würde Breuer etwa eine Aufgabe oder Verlagerung des Stadtbades ansehen. Dessen schlechter baulicher Zustand setzte bei den Stadtwerken die Diskussion über ein neues Bäderkonzept in Gang. Breuer schlägt vor, dieses Bad zumindest in einer Teilnutzung - etwa als Lehrschwimmbecken - fortzuführen. Im Sportentwicklungsplan solle festgeschrieben werden, dass der Schwimmunterricht auszubauen ist, sagt Breuer. Ein Bad in der Innenstadt gehört für ihn dazu.

Bislang wurde das Bäderkonzept nur in den Aufsichtsgremien der Stadtwerke diskutiert. Allerdings gab Geschäftsführer Stephan Lommetz auf Verlangen des Bürgermeisters dem Beteiligungsausschuss jetzt einen Sachstandsbericht. Danach sah auch die Partei "Die Linke" keine Dringlichkeit mehr. Ihren Antrag auf eine Sondersitzung des Rates, die schon für den 28. Oktober ins Auge gefasst worden war, zog die Fraktion nach Darstellung ihres Vorsitzenden Roland Sperling daher gestern zurück.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Breuer: Bürger könnten über Bäder-Zukunft abstimmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.