| 00.00 Uhr

Neuss
Hochzeit auf der Palliativstation im "Lukas"

Neuss. Weil ihr Vater im Krankenhaus behandelt wird, heiratete Christiane Gutzeit ihren Kevin einfach dort.

Lukaskrankenhaus, Haus 8, erste Etage am Samstagmittag. Der Standesbeamte Oliver Leeling ordnet seine Utensilien in dem Zimmer, das sonst als Besprechungsraum der Station dient. Auf der Palliativstation findet an diesem Tag eine Hochzeit statt. Das Jawort geben sich Christiane Gutzeit und Kevin Koch, Gäste gratulieren, vor allem aber freuen sich die Brauteltern: Dr. Thilo Gutzeit ist hier Patient, seine Frau Catrin lebt mit ihm auf der Station.

Tochter Christiane, die Medizin studiert, hat im Lukaskrankenhaus ihre Ausbildung als OTA, als Operationstechnische Assistentin, absolviert, und nach wie vor arbeitet sie in dem städtischen Krankenhaus im Operationssaal mit, wann immer das Studium ihr die Zeit lässt.

Organisiert hat die Hochzeitsfeier Dr. Martina König, Leitende Ärztin der Palliativstation, in der Menschen mit schweren Erkrankungen behandelt werden, bei denen eine Heilung nicht mehr möglich ist.

"Vor einer Woche hat Kevin mich gefragt, ob ich mit einer Hochzeit einverstanden bin. Natürlich!", sagt Thilo Gutzeit, der Brautvater. Er freut sich über die Heirat seiner Tochter, und ebenso freut er sich über die Feier auf der Station. Beruflich war er mit seiner Frau viel unterwegs, in der Schweiz, zuletzt in Ägypten, auch zwei Jahre in den USA. "Dort ist für die Menschen, die wir getroffen haben, das Glas immer halbvoll, nicht halbleer", sagt Catrin Gutzeit. Eine Haltung, die auch für das Ehepaar gilt. Erst recht an diesem Tag.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Hochzeit auf der Palliativstation im "Lukas"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.