| 00.00 Uhr

Radevormwald
Bever-Talsperre bereit für Freizeitspaß

Radevormwald: Bever-Talsperre bereit für Freizeitspaß
Frank Noack betreibt an der Bever-Talsperre seit August 2016 die erste SUP-Schule im Bergischen Land. FOTO: schütz (archiv)
Radevormwald. Der Frühling naht, auch wenn er meteorologisch Anfang März begonnen hat. Die Sonne meinte es am Wochenende schon mal richtig gut. Jetzt laufen die Vorbereitungen für die neue Saison an der Bever-Talsperre auf Hochtouren. Von Heike Karsten

Der Wupperverband hat seine Hausaufgaben gemacht: Die Bever-Talsperre ist gut gefüllt und bereit für den Start in die Saison am 15. März. "Es gibt daher keine Beeinträchtigung für die Wassersportler", sagte Axel Konsen bei der Jahresbesprechung der Bever-Anrainer in der DLRG-Wachstation. Lediglich einige vom Sturm umgefallene Bäume, die ins Wasser hinein ragen oder auch unter Wasser liegen, müssten noch vom Wupperverband begutachtet und eventuell beseitigt werden.

Ansonsten freuen sich die an der Talsperre ansässigen Vereine und Institutionen auf die Freizeit- und Sportaktivitäten an der Bever-Talsperre. 24 Veranstaltungen stehen in diesem Jahr bereits fest, darunter mehrere Segel-Regatten. Der Angelsportverein (ASV) Bever plant zusammen mit der Interessengemeinschaft Zeltplätze (IGZ) ein Gemeinschaftsangeln am ersten Maifeiertag. An diesem Tag startet auch das Ansegeln der Seglervereinigung Wuppertal (SVWu). Die Angler machten noch einmal darauf aufmerksam, dass auf der Talsperre ein generelles Ankerverbot in den Buchten besteht. "Wir bitten darum, die Buchten für den Angelsport frei zu halten", sagte Frank Neumann vom ASV Bever. Viele Bergische freuen sich bereits auch auf das nächste Drachenboot-Festival, das zum 17. Mal ausgetragen wird. Donnerstag, 15. Juni, Fronleichnam, werden sich bis zu 20 Hobbymannschaften spannende Wettkämpfe liefern. "Uns liegen schon Anfragen vor", berichtete Organisator Axel Konsen von der IG Zeltplätze. Nach 16 Jahren mit gleichbleibenden Anmeldegebühren muss der Preis nun erstmalig von 100 auf 150 Euro erhöht werden. "Die Ausschreibung werde ich in den nächsten 14 Tagen rausschicken", sagte Konsen.

Neu in der Runde der Bever-Sportler waren Frank Noack und Jana Feiden. Noack betreibt an der Talsperre seit August die erste SUP-Schule im Bergischen Land. In regelmäßigen Grundkursen kann hier das Stand-Up-Paddeling erlernt, Boards ausgeliehen oder mit den Trainern auf Tour über die Bever gegangen werden. Zu problematischen Berührungspunkten mit anderen Wassersportlern sei es bisher nicht gekommen. "Nun einmal, als ein führerloses Segelboot auf unsere Gruppe zugesteuert kam, bin ich unfreiwillig unter die Segler gegangen", berichtete Frank Noack.

Gute Nachrichten verkündeten die beiden großen Segelvereine: Vanessa Gregor vom Remscheider Segelyachtclub (RSCB) hat es bis in den Bundeskader geschafft. Jugendwart Jürgen Kecke freute sich: "Die Basisarbeit findet an der Bever statt. Hier wurde die gute Infrastruktur fürs Training geschaffen."

Auch die Seglervereinigung Wuppertal (SVWu) rüstet sich für Wettkämpfe: Angeschafft wurde das 44.000 Euro teure Regattaboot J/70. "Damit wollen wir die Segel-Bundesliga angehen", sagte Sport- und Regattawart Holger Isringhaus. Es ist das derzeit größte und schnellste Segelboot auf der Bever. Die DLRG aus Hückeswagen und Radevormwald wird die Regatten und den ATV-Triathlon im August absichern. Zur Schulung soll am 27. Mai eine Nachtübung mit vermisster Person simuliert werden. Noch vor der Badesaison, im April, werden die vier Badestellen von Tauchern unter Wasser gesäubert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: Bever-Talsperre bereit für Freizeitspaß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.