| 00.00 Uhr

Radevormwald
"Schmerzliche Heimat" - Theater an einem Samstag

Radevormwald. Theater an einem Samstag. Das bietet der Kulturkreis nach den Karnevalstagen am Samstag, 13. Februar, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus (Einführung ab 19.10 Uhr im Foyer). Gezeigt wird das Schauspiel "Schmerzliche Heimat" von Semiya Simsek und Peter Schwarz. Aufgeführt wird das Stück vom Westfälischen Landestheater Castrop Rauxel.

Zum Inhalt: Enver Simsek hilft am 9. September 2000 in Nürnberg ausnahmsweise am Blumenstand eines Bekannten. Als er etwas aus seinem Wagen holen will, wird er von zwei Männern erschossen. In der Nacht wird seine Tochter aus dem 300 Kilometer entfernten Internat von der Polizei abgeholt. Bevor sie ihren Vater sehen kann, werden ihr bereits viele Fragen gestellt.

In diesem Schauspiel erzählt sie vom Leben ihres Vaters bis zum Tod, von den Befragungen und Verdächtigungen danach durch Polizei, Behörden und Verfassungsschutz. Diese Institutionen wollten beweisen, dass ihre Familie in den Mord verwickelt war. Die Tochter erzählt darüber, was dieser Prozess aus den Menschen der Familie macht. Sie appelliert, nicht alles hinzunehmen und Verantwortung zu übernehmen. Gemeinsam, nur das kann die Lösung sein.

Karten sind in der Stadtbücherei im Bürgerhaus über die Nummer 02195 932177 oder an der Abendkasse wegen einer Förderung zum Preis von zehn Euro für Erwachsene und fünf Euro für Schüler zu bekommen.

(wos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radevormwald: "Schmerzliche Heimat" - Theater an einem Samstag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.