| 00.00 Uhr

Heiligenhaus
Firmen bleiben bei der Fitness am Ball

Heiligenhaus. Der Verein Schlüsselregion vertritt inzwischen 1890 Firmen der Region. Jetzt wird das Spektrum der Aufgaben erweitert. Zusammen mit der VHS bietet man Gesundheitskurse für Mitarbeiter an.

Von Arbeit hinter verschlossenen Firmentoren halten die Macher der Schlüssselregion nichts. Das zeigt aktuell schon die Wanderausstellung mit hunderten von Mitarbeiterporträts, die vor allem am Heiligenhauser Kornspeicher optisch für Furore gesorgt hat. Jetzt dehnt man das Aufgabengebiet noch weiter aus.

Aus gegebenem Anlass: Viele mittelständische Firmen möchten ihren Mitarbeitern gesundheitsbildende Maßnahmen anbieten. Da es in einer Firma allein aber oft nicht genug Interessenten gibt, um solche Kurse firmenintern zu organisieren, hat die Schlüsselregion dieses Thema aufgegriffen und bietet ab Ende Oktober in Kooperation mit der VHS Velbert/Heiligenhaus Rücken- und Entspannungskurse für die Beschäftigten der Mitgliedsfirmen an. "Bei diesem gesamtgesundheitlichen Bewegungsprogramm gehen die Dozenten individuell auf die verschiedenen Belastungen am Arbeitsplatz ein", erläutert Beate Buchborn, Fachbereichsleiterin bei der VHS Velbert/Heiligenhaus, das Konzept der Kurse.

"Gesundheit ist das größte Kapital unserer Mitarbeiter, deshalb beteiligen wir uns gern an dieser gesundheitsbildenden Maßnahme", erklärt Kurt Jäger, Personalleiter der CES-Gruppe. Und auch Christine Leistenschneider, Personalreferentin bei Witte Automotive, begrüßt das Projekt: "Unsere Mitarbeiter freuen sich vor allem, dass sie so viele Termine zur Auswahl haben und in den Kursen auch neue Leute kennenlernen können."

Gemeinsam mit der VHS Velbert/Heiligenhaus bietet die Schlüsselregion 15 Kurse mit je zwölf Treffen für die Beschäftigten an. "Die Resonanz war riesig: Durch die rund 230 Anmeldungen aus 23 Firmen haben wir unser Angebot von ursprünglich vier Kursen immens aufgestockt, um allen Interessenten einen Platz anbieten zu können", freut sich Dr. Thorsten Enge, Geschäftsführer der Schlüsselregion. "Unser besonderer Dank gilt dabei den Stadtwerken Velbert, die uns ihre Räumlichkeiten für die Kurse zur Verfügung stellen." Weitere Kurse finden in der Martin-Luther-King-Schule sowie in Räumen der VHS in Heiligenhaus und Velbert statt. Die Teilnehmer kommen aus allen Unternehmensbereichen.

Dass das Angebot gut ankommt, bestätigt Detlef Rösler, Leiter Instandhaltung bei der CES-Gruppe: "Interessiert haben mich beide Angebote. Entschieden habe ich mich für das Rückentraining. Mir ist wichtig, Methoden oder Übungen zu erlernen, wie ich meine Rücken- und Schultermuskulatur besser trainieren kann, um den täglichen Belastungen im Alltag entgegenzuwirken." Die Mitgliedsfirmen haben sich bei dem Projekt auf einheitliche Rahmenbedingungen geeinigt: Die Unternehmen zahlen die jetzt startenden Kurse für ihre Mitarbeiter, um den Einstieg in eine Gesundheitsvorsorge zu erleichtern. Gleichzeitig werden die Kurse nicht als Arbeitszeit angerechnet.

Die Idee für die Gesundheitskurse ist hervorgegangen aus dem Schlüsselregion-Innovationskreis Personal, bei dem Personalverantwortliche aus den Mitgliedsunternehmen der Schlüsselregion zusammenarbeiten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiligenhaus: Firmen bleiben bei der Fitness am Ball


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.