| 00.00 Uhr

Ratingen
Höseler Knabenchor singt in der Kathedrale von Warschau

Ratingen. Nach zahlreichen Auftritten in Ratingen und Umgebung zum Jahresbeginn stand für die Höseler Chorsänger am vergangenen Wochenende eine Konzertreise im Programm. In der polnischen Hauptstadt Warschau gaben die Chorknaben unter der Leitung von Toralf Hildebrandt ein Konzert in der Johanneskathedrale in der Warschauer Altstadt. Am Sonntagnachmittag standen unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach und Wolfgang Amadeus Mozart im Konzertprogramm.

Hildebrandt knüpfte vor Jahren im Rahmen eines Deutsch-Polnischen Kulturforums Kontakt zur Kathedrale über den dort ansässigen Musikdirektor Piotr Rachon. Nach der Einladung zum Konzert ließ sich Hildebrandt mit seinem Knabenchor nicht lange bitten. Schließlich wusste er nach mehreren Besuchen dort um die hervorragende Akustik der Kathedrale. Bereits im 14 Jahrhundert stand an der Stelle der heutigen Kathedrale eine alte Holzkirche. Nachdem die zahlreichen Umbauarbeiten nach dem Ende des zweiten Weltkrieges ihren traurigen Höhepunkt fanden, wurde die Kathedrale 1956 im gotischen Neubau fertiggestellt.

Natürlich stand die Deutsch-Polnische Geschichte im Mittelpunkt des Kulturprogramms der Chorknaben. Bei einer Führung durch das ehemalige Judenghetto wurde ihnen allen erschreckend deutlich, dass die Nazis bei ihren Angriffen auf Warschau dort so gut wie alles aus Jahrhunderten jüdischer Kultur in Warschau vernichteten. Im Polin-Museum zur Geschichte der polnischen Juden war die Geschichte zum Greifen nah.

Die Konzertreise war für die Chorknaben also auch über den Auftritt hinaus ein beeindruckendes Erlebnis.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ratingen: Höseler Knabenchor singt in der Kathedrale von Warschau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.