| 00.00 Uhr

Remscheid
Casa d'Locos weckt das Feuer in den Fans

Remscheid: Casa d'Locos weckt das Feuer in den Fans
"Es ist wunderbar wieder hier zu sein", rief Sänger und Gitarrist Gustavo Felipe vor dem Publikum des Löwenfestivals. FOTO: jürgen moll
Remscheid. Die Latinrocker boten dem Publikum auf dem Rathausplatz eine musikalische Fiesta mit einem gelungenen Stil-Mix und mitreißenden Rhythmen. Die Menge wurde zum wogenden, tanzenden Meer. Von Hagen Thiele

Die Menge sang, klatschte und tanzte. Bei den ruhigen Stücken zückte sie die Feuerzeuge und reckte die zu Taschenlampen umfunktionierten Handys in die Höhe. Zwischenzeitlich erzeugten Hunderte von Händen den Eindruck eines wogenden Meeres, bevor am Ende laute Rufe nach einer Zugabe über den Platz hallten - und das selbst nach knapp drei Stunden durchgehender Fiesta. Spätestens ab dem zweiten Set hatten die Remscheider Latin-Rocker von "Casa d' Locos" den Rathausplatz am Donnerstagabend beim Löwenfestival fest im Griff.

Der spannende Stil aus tanzbaren Latin-Hits, die die Gruppe gekonnt in rockigen Varianten darbot, kam beim gemischten Publikum hervorragend an: Ob Rocker oder Disco-Fan, "Casa d' Locos" ließ an diesem Abend niemanden kalt.

"Es ist wunderbar wieder hier zu sein", freute sich Sänger und Gitarrist Gustavo Felipe. Die Band gehört zwar zu den bekannten Größen der Remscheider Konzert-Reihe, aber von Abnutzungserscheinungen war beim Publikum nichts zu spüren.

Bereits nach wenigen Liedern begannen die ersten Besucher zu tanzen. Ein erstes Ausrufezeichen setzte der Song "Clandestino", bei dem die Remscheider so richtig aus sich herausgingen. Eine junge Dame war von den feurigen Rhythmen der Band so mitgerissen, dass sie es etwas zu wild trieb und einen Schuh verlor. Die lebhaften Reaktionen der Besucher freuten die Band. "So langsam bekommen wir sie wach", meinte Bassist und Sänger Micky Ventura.

Die Musiker konnten gar nicht mehr aufhören zu grinsen und spielten sich mit jedem Stück mehr in Fahrt. Es folgten weitere Hits wie "I shot the Sheriff" oder auch "Moliendo Café", um die große Fiesta in Bewegung zu halten. Zum großen Finale gab es im Rahmen vom Cover des Gipsy Kings-Hit "Bamboleo" ein spannendes Medley. Unter anderem integrierte die Band den Pink Floyd- Klassiker "Another Brick in the Wall" in einer Latin-Variante. Wie selbstverständlich sangen die Remscheider laut mit, während sie sich zur Musik bewegten - ruhig blieb zu diesem Zeitpunkt keiner der Besucher mehr.

Doch die gute Laune der Band war nicht der einzige Grund für den gefeierten Auftritt der Band. Der musikalische Fünfer überzeugte durch einwandfreies Spiel, bei dem auch immer wieder technische Raffinesse aufblitzte. Doch waren die schnellen Soli genauso wenig Selbstzweck wie die gefühlvollen Arrangements, wenn Gitarre, Keyboard und Trompete ein harmonisches Ganzes ergaben.

Am nächsten Donnerstag geht es mit der Gruppe "Beatify" beim Löwenfestival weiter. Eine Cover-Band aus dem Raum Köln Bonn und ganz NRW.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Casa d'Locos weckt das Feuer in den Fans


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.