| 00.00 Uhr

Remscheid
Mühelos Radfahren und gratis Ökostrom tanken

Remscheid. EWR erzielt mit Förderprogramm "extra Portion Rückenwind" gute Resonanz. 190 Kunden freuten sich über Zuschuss.

Der Frühling weckt Lust auf Bewegung an frischer Luft. Viele steigen aufs Rad, andere auf E-Bikes, um bergische Höhen etwas müheloser bewältigen zu können. Die EWR hat dazu passend ein Förderangebot für ihre Ökostromkunden (EWR natur fix 24), bei dem Elektrofahrräder, sogenannte Pedelecs mit 100 Euro pro Rad gefördert werden.

Seit Beginn der Förderung im März 2012 haben bisher 190 Kunden vom Förderprogramm mit dem Titel "extra Portion Rückenwind" Gebrauch gemacht - Tendenz steigend, teilt die EWR mit. "Die Kunden leisten seitdem nicht nur einen Beitrag für ihre Gesundheit, sondern auch für die Natur, denn die Elektrofahrräder werden mit 100 Prozent Ökostrom betankt". 2014 wurden 85 Elektrofahrräder von der EWR gefördert, weitere 18 Stück kamen in den ersten Monaten im Jahr 2015 hinzu.

Elektrofahrräder, bei denen das Treten elektrisch unterstützt wird, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Gerade hier im Bergischen Land bieten sie - mit einer "extra Portion Rückenwind" - eine kräfteschonende und umweltverträgliche Möglichkeit, die schöne Landschaft zu erfahren.

In Remscheid gibt es insgesamt drei Ladestationen für Elektrofahrräder, an denen kostenlos Ökostrom von der EWR GmbH "getankt werden kann". Zwei Ladestationen befinden sich an den Endpunkten des Remscheider Teils der umgebauten Balkantrasse. Das ist zum einen die Ladestation am Alten Markt in Lennep und zum anderen die Station an der Tennishalle in Bergisch Born. Die Schlüssel sind in Lennep während der Öffnungszeiten im Café "SoWieSo", Alter Markt 4 oder im Büro von "Lennep Offensiv", Berliner Straße 4 sowie in Bergisch Born in der Gastronomie der Tennishalle, Bornbacher Straße 11, erhältlich.

Die dritte Ladestation befindet sich direkt am Eingang des H2O Sauna- und Badeparadies. An allen Stationen können gleich vier Elektrofahrräder parallel geladen werden. Das eigene Ladegerät kann während des Ladevorgangs nebst Helm sicher in einem Fach verschlossen werden. Um an eine der jeweils vier Steckdosen der Fahrrad-Ladestation zu gelangen, benötigen die Radler einen Schlüssel. Diese Schlüssel sind leihweise während der Öffnungszeiten am Empfang des H2O erhältlich.

Alle drei Ladestationen stehen jeweils in unmittelbarer Nähe von Gastronomiebetrieben. Somit können Radler beruhigt davon ausgehen, dass ihnen auf ihren Touren in zweifacher Hinsicht nie "der Saft ausgeht", teilt die EWR mit. Und mit der Balkantrasse verfügt Remscheid über einen bestens ausgebauten überregionalen Radweg, der darauf wartet, von den Besuchern erkundet zu werden.

Informationen über das Förderprogramm im ServiceCenter im Allee-Center oder telefonisch unter : 0 800 0 164 164.

(BM)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Mühelos Radfahren und gratis Ökostrom tanken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.