| 00.00 Uhr

Remscheid
Remscheids Spanier feiern groß ihr Drei-Königsfest

Remscheid. Kinder und Jugendliche gestalteten das Programm. Von Cristina Segovia- Buendia

Über einen vollen Vaßbendersaal freuten sich am Samstag die Veranstalter des spanischen Drei-Königsfest. Mehrere hundert Menschen, junge und alte, waren am Nachmittag zusammen gekommen, nicht nur um den Kindern - die unangefochtenen Hauptakteure des Tages - auf der Bühne zuzujubeln. Das Fest ist seit jeher auch ein beliebter Treffpunkt unter den alteingesessenen Spaniern, aber auch Neueinwandererfamilien, die vor Ort Anschluss finden.

Ganz neu im Programm war in diesem Jahr der erst kürzlich gegründete Chor "Los Machaquitos". Höhepunkt der Feier ist aber jedes Mal der königliche Besuch am Ende des Abends: Casper, Melchior und Balthasar, die drei Weisen aus dem Morgenland, sorgten auch dieses Jahr wieder bei den Kleinsten für funkelnde Augen und verteilten unter den Kindern rund 200 Päckchen, mit Spiel- und Malsachen, Süßigkeiten und Kuscheltieren.

Seit fast 40 Jahren wird das Drei-Königsfest der Spanier in Remscheid gefeiert. Erstmals Ende der 70er Jahre organisiert von der ersten und zweiten Einwanderergeneration. In Spanien werden die Kinder zu Weihnachten nämlich nicht vom Christkind oder Nikolaus beschenkt, sondern von den Drei Heiligen Königen. Diese Tradition aufrecht zu erhalten, ist auch dem aktuellen, zwölfköpfigen Organisationsteam der spanischen Gemeinde wichtig, sagt Francisco Jiménez.

Der Familienvater, er gehört zur dritten Generation, stand schon als Kind auf der Bühne, hat in seiner Jugend mitgewirkt. Heute organisiert er im Hintergrund weiter, während seine Töchter auf der Bühne tanzen. "Ich erziehe meine Kinder eigentlich deutsch, heißt, dass wir ganz normal Weihnachten feiern. Geschenke gibt es bei uns an Heiligabend."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Remscheids Spanier feiern groß ihr Drei-Königsfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.