| 00.00 Uhr

Football
Ei-Zeit in Reinshagen

Football: Ei-Zeit in Reinshagen
FOTO: Hertgen, Nico (hn-)
Remscheid. Football-Regionalligist AFC Remscheid Amboss empfängt im ersten Heimspiel der Saison Aachen. Von Henning Schlüter

Es mangelte noch an der Feinjustierung, auch das nötige Quäntchen Glück blieb bei der 19:20-Auftaktniederlage versagt. Trotzdem war Christian "Mücke" Müller ziemlich angetan von dem, was er beim Saisonstart am letzten Sonntag bei Zweitliga-Absteiger Troisdorf Jets von seinem runderneuerten Team zu sehen bekam: "Wir waren lange Zeit das bessere Team. Das muss einem bei den Jets erst mal gelingen", lobte der Coach des AFC Remscheid Amboss. Jetzt wünscht er sich, dass das Team den guten Eindruck im ersten Heimspiel der Regionalliga-Saison bestätigt: Am Sonntag kommen um 15 Uhr die Aachen Vampires ins Stadion Reinshagen.

Müller hat sich den Gegner bei dessen Auftakt-Niederlage gegen Aufsteiger Solingen Paladins (6:35) angesehen. Ein vernichtendes Urteil fällt er nicht. "Die Aachener haben eine unglücklichen Tag erwischt und sich unter Wert verkauft. Die Mannschaft ist viel stärker, als es das Ergebnis aussagt."

Deswegen erwartet er von seinen Schützlingen, dass sie den Gegner nicht auf die leichte Schulter nimmt. "Das könnte fatale Folgen haben", sagt Müller, der ohnehin keinen Grund sieht, zum Leichtsinn zu neigen: "Wir müssen zehn Neulinge integrieren, die teils als Quereinsteiger gekommen sind. Sowas geht nicht von heute auf morgen."

Ein Neuling ist zum Beispiel Receiver Elijah Shoemaker. Der Übersee-Import aus dem US-Bundesstaat Minnesota laboriert allerdings aktuell an einer Zerrung. Sein Einsatz ist ebenso fraglich wie der von Tim Runge, der gerade erst eine Knochenmarkspende abgegeben hat. "Da werden wir nichts riskieren", sagt Müller, der aber mit einem 40 Spieler umfassenden Kader rechnet - sich selbst eingeschlossen.

Dass Müller schon zum Auftakt in Troisdorf selber das Amboss-Trikot trug und seine Erfahrung in der Offense Line ausspielte, ist kein Zufall. "Ich hab in der Vorbereitung mittrainiert und werde auch weiter spielen, um die Neuzugänge nicht zu verheizen", sagt der Spielertrainer, der demzufolge auch am Sonntag nicht nur am Spielfeldrand stehen wird.

"Ich freue mich auf das erste Heimspiel", sagt Müller, der - wie immer in Reinshagen - mit einer ordentlichen Kulisse rechnet: "Ich glaube, die Leute sind nach der langen Pause gespannt darauf, wie sich der neue Amboss schlägt." Das wird auch vielen Vertretern von Mitkonkurrenten so gehen, denn das Amboss-Spiel ist in der Regionalliga am Wochenende das einzige auf dem Spielplan.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Football: Ei-Zeit in Reinshagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.