| 10.46 Uhr

Judo
Remscheider Finale in der Vulkan-Eifel

Einen erfolgreichen Auftritt hatten Judoka des JC Remscheid beim "internationalen Vulkaneifel-Turnier" in Daun. Dabei kam es in der Gewichtsklasse bis 43 Kilogramm der U17 zu einem Remscheider Finale. Hier setzte sich Ken-Kai Rohde gegen Tariyel Sadigov durch.

Silber gewann zudem Max Fischer (-43 kg). Niklas Diedrichs, der erstmals bis 50 Kilogramm startete, erreichte keinen Medaillenplatz. Leonie Rohde (-57 kg) und Tanja Neu, die erstmals bis 63 Kilogramm kämpfte, gewannen jeweils Bronze. Gleiches schaffte bei den Senioren auch David Kehl (60 kg). Stefan Jakoby (-73 kg) schied ebenso vorzeitig aus wie Thomas Drappan.

"Judo spielerisch erlernen" beim JCR

(gp) "Judo spielerisch erlernen" wollen 50 "Bambini" im Kindergartenalter jeden Samstag in Kursen des JC Remscheid. Bei diesen Kursen, die von der Remscheider Sportstiftung und der Stadt Remscheid unterstützt werden, sollen den Kleinen Judo-Tugenden wie Aufmerksamkeit, Ehrlichkeit, Respekt, Bescheidenheit und Mut spielerisch vermittelt werden. Ziel ist, die auf ein halbes Jahr begrenzten Kurse als Trainingsangebot des JCR fest zu integrieren. Angemeldete Kinder können den Kurs weiterführen, solange sie sich im Kindergartenalter befinden. Freie Plätze werden über das Gesundheitsamt den 58 Remscheider Kindertagesstätten vermittelt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Judo: Remscheider Finale in der Vulkan-Eifel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.