| 00.00 Uhr

Remscheid
Streik: 20 Kitas wollen mitmachen

Remscheid: Streik: 20 Kitas wollen mitmachen
Einen Marsch durch die Innenstadt wie am 23. März wird es nicht geben. FOTO: Röser
Remscheid. Mütter und Väter von kleinen Kindern müssen heute wieder improvisieren. Die Gewerkschaft Verdi hat zum Streik aufgerufen. Laut Stadtverwaltung wollen 20 Einrichtungen mitmachen. Von Christian Peiseler

Die Kitas Fürberg, Hasenberg, Lüttringhausener Straße und Am Schützenplatz bleiben geschlossen. Eine Notbetreuung soll es in diesen Kitas nicht geben. Dazu fehle das Personal, heißt es.

Wer keine Oma in der Nähe hat und sich keinen Urlaub nehmen kann, der kann sein Kind in eine Einrichtung mit Notbetreuung geben. Die Stadt Remscheid bietet die Einrichtungen Am Holscheidsberg, Bergisch Born, Dicke Eiche, Eisernstein, Henkelshof, Hölterfeld, Honsberg, Königstraße, Kremenholler Straße, Remscheider Straße und Sedanstraße an, die mit Minimalbesetzung versuchen, den Betrieb aufrechtzuerhalten. Wer einen der neuen Busse mit WLAN-Anschluss fahren will, muss sich bis übermorgen gedulden. 24 Stunden lang bleiben die Busse der Stadtwerke in der Garage an der Neuenkamper Straße.

Auch die Schwimmer und Freunde der Sauna müssen heute auf ihr Freizeitvergnügen verzichten. Das H2O in Lennep wird ebenso wie das Sportbad am Stadtpark geschlossen sein. Auch die EWR, die Versorgungssparte der Stadtwerke, ist wieder vom Streik betroffen. Ein Notdienst für besonders dringende Fälle sei aber eingerichtet.

Bürger, die einen Termin im Ämterhaus gebucht haben, um ihr Fahrzeug anzumelden oder einen neuen Personalausweis anzufordern, sollten damit rechnen, dass sie nicht bedient werden. Laut Mitteilung der Stadt sei mit erheblichen Einschränkungen beim Bürgerservice zu rechnen. Auch die Angestellten der Stadtsparkasse streiken. Voraussichtlich sind die Filialen Handweiser und Lüttringhausen geschlossen, teilte die Sparkasse mit.

Die Streikenden wollen zu einer Kundgebung nach Bonn fahren, um ihren Forderungen nach sechs Prozent mehr Lohn Nachdruck zu verleihen. Eine Kundgebung in Remscheid wie beim ersten Streik soll es nicht geben. Die Gewerkschaft komba will am Mittwoch streiken. Sie vertritt nur Angestellte im Öffentlichen Dienst. "Wir haben uns nicht auf einen gemeinsamen Termin einigen können", sagt Kai Störte von der Streikleitung. Am Mittwoch bietet die Kita Rosenhügel eine Notbetreuung. Alle anderen Kitas haben regulär auf.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Remscheid: Streik: 20 Kitas wollen mitmachen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.