| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Anlagenmechaniker losgesprochen

Rhein-Kreis Neuss: Anlagenmechaniker losgesprochen
Zur Feierstunde trafen sich die Anlagenmechaniker im Foyer des Rheinischen Landestheaters. FOTO: Kreishandwerkerschaft
Rhein-Kreis Neuss. 34 junge Anlagenmechaniker wurden jetzt in den Gesellenstand erhoben.

Die Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Rhein-Kreis Neuss hat 34 junge Anlagenmechaniker losgesprochen. Gefeiert wurde im Foyer des Rheinischen Landestheaters (RLT). Der stellvertretende Obermeister Alexander Stamos gratulierte den Anlagenemechanikern. Stamos vertrat den verhinderten Obermeister Christoph Linden und nutzte die Gelegenheit, die 34 erfolgreichen Prüflinge zu beglückwünschen. Matthias Thielen, Vorsitzender des Prüfungsausschusses, überreichte die Gesellenbriefe.

Auch Landrat Hans-Jürgen Petrauschke gratulierte den neuen Gesellen zu ihrem Abschluss und hielt ein Plädoyer für die duale Ausbildung: "Sie haben den Weg ins Handwerk gewählt und die duale Ausbildung absolviert, die in unserem Land einzigartig ist." Als Handwerker hätten die jungen Gesellen allerbeste Berufsaussichten, betonte Petrauschke. Ausdrücklich ermunterte er sie, sich stetig weiterzubilden. Ein hohes fachliches Wissen werde von den Kunden erwartet.

Alexander Stamos stimmte dieser Aufforderung zu. Auch im Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik-Handwerk sei die Digitalisierung und vernetzte Haustechnik im "Smart Home" auf dem Vormarsch. Dennoch bleibe das Gewerk auch weiterhin ein gutes Stück analog, sagte der stellvertretende Obermeister.

Einer, der sich auf den nächsten Schritt im Berufsleben freut, ist Sami Burak. Nach der Realschule begann der junge Anlagenmechaniker seine Ausbildung im Betrieb Haustechnik Hartz in Otzenrath, wo er sein Handwerk in dreieinhalb Jahren erlernte. Besonders die Arbeit im Kundendienst hat es ihm angetan, so dass er dort in Zukunft arbeiten wird. "Der Umgang mit den Kunden macht mir großen Spaß, weil ich jeden Tag andere Aufgaben erledigen muss", erklärt er. Parallel will er seinen Meister machen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Anlagenmechaniker losgesprochen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.