| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Mehr Existenzgründungen im Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Mehr Existenzgründungen im Kreis
Existenzgründer Michael Adams, Geschäftsführer der Amparos GmbH, dankt Bert Mangels und Andree Haack von der IHK für die Unterstützung. FOTO: woi
Rhein-Kreis Neuss. Die Industrie- und Handelskammer hat gestern ihren Gründerreport 2016 vorgestellt. 2015 wurden im Rhein-Kreis Neuss 3269 Firmen gegründet. Von Andreas Buchbauer

Wenn Michael Adams über die Produkte seiner Firma spricht, merkt man schnell: Der Mann ist davon überzeugt - und er kann verkaufen. Der 43-Jährige hat im vergangenen Jahr zusammen mit Bodo Erken (45) die Amparos GmbH mit Firmensitz in Neuss gegründet. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt GPS-Tracker. Diese können für die Ortung von Fahrzeugen, Haustieren und von Personen - zum Beispiel Kindern oder Demenzkranken - verwendet werden. Im Vergleich zu den USA ist der Markt in Deutschland noch überschaubar - aber er wächst. Das wollen Adams und Erken nutzen. Sie wollen Marktführer werden, erst in Deutschland, dann in Europa. Das sind große Ziele.

Wenn Michael Adams über seine Firma spricht, dann klingt das dennoch geerdet. Gestern Vormittag geht es ihm nicht nur um sein Unternehmen, sondern auch darum, als Beispiel zu dienen. "Ich kann jedem Existenzgründer nur empfehlen, sich bei Institutionen wie der Industrie- und Handelskammer Rat zu holen", sagt er. Die Amparos GmbH ist eine von 3269 Firmen, die im vergangenen Jahr im Rhein-Kreis Neuss gegründet wurden. Das sind 22 mehr als 2014. 3148 Unternehmer haben 2015 ihre Firma aufgegeben, im Jahr zuvor waren es 2979. Diese Zahlen gehen aus dem Gründerreport 2016 hervor, den die IHK gestern vorgestellt hat.

Andree Haack, Geschäftsführer des Bereichs Existenzgründung und Unternehmensförderung der IHK, betont die Bedeutung von unternehmerischem Mut. "Gründung bedeutet Innovation, mehr Jobs und das Schließen von Marktlücken", sagt er. Er appelliert an die Politik, unternehmerische Kompetenzen stärker in den Lehrplänen von Schulen und Hochschulen zu verankern - und bürokratische Hürden abzubauen. IHK-Existenzgründungsberater Bert Mangels betont zudem, dass Jungunternehmer Beratungsangebote annehmen sollten - gerade mit Blick auf Finanzierungsmodelle und Fördermöglichkeiten. Der Berater ist per E-Mail an mangels@krefeld.ihk.de erreichbar.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Mehr Existenzgründungen im Kreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.