| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Polizei verhaftet brutalen Räuber in Fachkrankenhaus

Rhein-Kreis Neuss. Ein 21 Jahre alter Mann soll für zwei brutale Raubüberfälle im Rhein-Kreis Neuss verantwortlich sein. Am Dienstag, 22. März, soll der Tatverdächtige innerhalb kürzester Zeit sowohl in einer Goldschmiede in Neuss als auch in einem Juweliergeschäft in Kaarst zugeschlagen haben. Wie die Polizei gestern mitteilte, bedrohte der zu diesem Zeitpunkt unbekannte junge Mann in beiden Fällen die Geschäftsinhaber mit einem Elektroschocker und setzte diesen auch gegen seine Opfer ein. Die Ermittlungen der Polizei im Rhein-Kreis Neuss führten nun auf die Spur eines 21-Jährigen.

Der Tatverdächtige war im Mai 2016 nach einem räuberischen Diebstahl in Viersen festgenommen worden und anschließend in einer Fachklinik untergebracht. Die Neusser Ermittler statteten dem Verdächtigen am Donnerstag einen Besuch in der Fachklinik ab, konfrontierten den Verdächtigen mit den gegen ihn erhobenen Vorwürfen und vollstreckten den Haftbefehl, den ein Richter erlassen hatte. Bislang schweigt der 21-Jährige zu den zwei brutalen Raubüberfällen in Neuss und Kaarst.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Polizei verhaftet brutalen Räuber in Fachkrankenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.