| 00.00 Uhr

Neuss
Norfer Schützen feiern erstmals in Friedenskirche

Neuss. Die St.-Andreas-Schützenbruderschaft in Norf hat zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte einen ökumenischen Gottesdienst gefeiert.

"Wir wollten auf die evangelischen Schützen in unseren Reihen zugehen", erklärt Christian Fiebig als Pressesprecher diese Programmänderung für den Dienstag, mit dem das Norfer Heimatfest zu Ende ging. Das Zeichen kam gut an, denn die evangelische Friedenskirche, die erstmals von der katholischen Bruderschaft besucht wurde, sah eine große Schützengemeinde.

Vier Tage lang hatten die Norfer gefeiert und dabei mit Horst und Bärbel Kijewski ein strahlendes Königspaar in ihrer Mitte. Der Höhepunkt aber war die Krönung der Schützenmajestät am letzten Festtag. Nach einer kurzen Einführung durch Brudermeister Georg Nellen war es an seinem Stellvertreter, Joachim Gutzke, die Laudatio auf den König zu halten. Bruderschaftsprinz Alexander Schneider und Schülerprinz Christian Offer waren schon am Tag zuvor von Jungschützenmeister Michael Winters und dessen Stellvertreter Andreas Offer ins Amt eingeführt worden. So endete ein Fest, das, so Fiebig, rundum schön und ohne Pannen verlief.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Norfer Schützen feiern erstmals in Friedenskirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.