| 00.00 Uhr

Lokalsport
Büttgen feiert seine Kunstrasenpremiere

Lokalsport: Büttgen feiert seine Kunstrasenpremiere
Sebastian Zietek (Nr. 5) und Tim Oebel vom SC Grimlinghausen treffen heute auf den TuS Hackenbroich. Am Ball zu sehen ist Marius Hoffmann, der das erste Saisontor der SG Orken/Noithausen erzielte. FOTO: Andreas Woischützke
Rhein-Kreis. Kreisliga A: Bedburdyck/Gierath fegt Grevenbroich-Süd mit 6:0 vom Platz. TuS Hackenbroich zu Gast in Hippelank. Von Felix Strerath

Mehr als die Hälfte der Partien des vierten Spieltags sind in der Fußball-Kreisliga A schon absolviert. Am Sonntag (15 Uhr) sind nur noch zwei Duelle.

FC Zons - VdS Nievenheim II 5:1 (2:1). Nach dem 5:2-Erfolg über Wevelinghoven hat der FC Zons nachgelegt. Deutlich besiegte er Nievenheim II und sicherten sich so den zweiten Saisonsieg. Nievenheim bleibt mit einem Zähler weiter im Tabellenkeller. Niko Baum erzielte im vierten Spiel schon seine Treffer sechs und sieben. Maximilian Bonaventura brachte Nievenheim erst in Führung, doch neben Baum trafen Jamen Fakhfakh, Giuseppe Castorino und Marvin Müder zum Heimerfolg.

SG Neukirchen/Hülchrath - BV Wevelinghoven 2:2 (1:0). "Zum Unglück kommt auch noch Pech dazu. Das war zum Verrücktwerden. Neukirchen ist drei Mal vors Tor gekommen, erzielt zwei Treffer und trifft einmal den Pfosten", ärgerte sich Wevelinghovens Trainer Armin Kiese, dessen Team es nicht oft genug schaffte "die Murmel im Tor unterzubringen." Kiese findet jedoch auch aufbauende Worte für seine Jungs: "Wir haben zwar zwei Punkte verschenkt, aber haben uns sehr bemüht und sind zwei Mal zurückgekommen."

SV Bedburdyck/Gierath - 1. FC Grevenbroich-Süd 6:0 (3:0). Mit einem deutlichen Sieg bleibt Bedburdyck/Gierath weiter ungeschlagen. Bereits nach elf Minuten stand es 2:0 für die Gastgeber. "Das kam dann wie eine Lawine über uns", so Süds Trainer Peter Hanschmann. Allerdings muss man erwähnen, dass Süd nicht in Bestbesetzung antreten konnte. Unter anderem fehlten die Köktürk-Brüder. "Wir wussten, dass Süd angeschlagen ist. Darauf haben wir uns vorbereitet und ausgerichtet", erklärt Gieraths Trainer Jürgen Steins. Für die Tore sorgten Ersin Deniz (3), Jochen Schumacher, Yannik Neumann und Michael Fabry.

SSV Delrath - SG Orken/Noithausen 2:1 (2:1). So nah wie in Delrath, war die SGO in dieser Saison noch nicht dran an einem Punktgewinn. Marius Hoffmann hatte Orken sogar in Führung gebracht, doch Mike Bertram drehte die Partie mit seinem Doppelpack noch vor der Pause. Delraths Trainer Michael Stadler: "Ich hoffe, wir haben mit dem Sieg den Befreiungsschlag geschafft."

FC Straberg - SV Glehn 4:2 (3:0). "Wir haben jetzt genug Geschenke verteilt. Wir müssen zurück in die Erfolgsspur finden", zog Glehns Trainer Markus Franken seine Schlüsse. Christian Breuer, Lauritz Schoo und Markus Esser trafen in Hälfte eins für Straberg und stellten Glehn vor eine Aufgabe. Rainer Hoffmann und Michael Böhm brachten den SV zurück. Doch mit der Notbremse von Garri Zigunov, die mit "Rot" geahndet wurde, und dem folgenden Freistoßtor von Pascal Longerich war die Sache gelaufen.

SC Grimlinghausen - TuS Hackenbroich. In einem der verbleibenden Partien will Hackenbroich die Serie aufrechterhalten. TuS-Coach Andreas Pallasch wurde an der Hüfte operiert, wird allerdings schon Sonntag wieder an der Seitenlinie stehen: "Ich hoffe, dass ich schnell wieder mit dem Ball arbeiten kann." Für das Duell mit Grimlinghausen ist er positiv gestimmt: "Wir haben bis jetzt immer offensiv gespielt und unsere Chancen genutzt. Alle ziehen gut mit." Gegenüber Ben Gencer: "Hackenbroich ist für uns Neuland. Sie haben einen guten Trainer und gute Einzelspieler. Dennoch bin ich optimistisch, dass wir Punkte holen können."

VfR Büttgen - FC Delhoven. Erstmals wird der VfR Büttgen an diesem Wochenende auf seinem neuen Kunstrasenplatz ein Spiel austragen. Trainer Cengiz Yavuz freut sich über den neuen Bodenbelag: "Das macht unseren Verein deutlich attraktiver. So wollen Gegner eher gegen uns spielen. Ich wünsche das allen Vereinen im Kreis." Zum Premierenspiel kommt auch gleich ein "richtiger Kracher". Bezirksligaabsteiger Delhoven ist zu Gast in Büttgen. Bislang sind beide Teams ungeschlagen, jedoch konnte Büttgen auch alle Spiele gewinnen. "Wir haben Selbstvertrauen und Euphorie aus dem guten Saisonstart", so Yavuz. Angeschlagen sind noch Hassan Ulusoy und Jamal El-Khattouti. Ihr Einsatz für morgen ist fraglich.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Büttgen feiert seine Kunstrasenpremiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.