| 00.00 Uhr

City-Lauf in Korschenbroich
Beim Finale hatten alle sichtlich Spaß

Citylauf in Korschenbroich 2018: Beim Finale hatten alle Spaß
City-Runner forever hatte Heinz Mölder den letzten Auftritt "seiner" City-Runner überschrieben. Der frühere Sparkassen-Vorstand, der die Aktion vor zehn Jahren ins Leben gerufen hatte, ging selbst mit gutem Beispiel voran und erreichte nach 32:27 Minuten im Volkslauf über fünf Kilometer das Ziel. FOTO: A. Woitschützke
Neuss. Alle Hände voll zu tun während des Korschenbroicher City-Laufs hatten Jochen Adomeit, Werner Hymmen und Petra Maak, die Trainer der NGZ-Aktion City-Runner, denn ihre Schützlinge gingen am Sonntag in drei verschiedenen Läufen am Start.

Trotzdem gelang es ihnen, fast alle der knapp einhundert Läuferinnen und Läufer, die sich in den vergangenen Jahren an der Aktion beteiligt hatten, zu einem "Mannschaftsfoto" zu versammeln.

"Alle hatten viel Spaß", wusste Jochen Adomeit zu berichten, der die Aktion von Beginn an begleitet und mit den "Ehemaligen" in den vergangenen Wochen eifrig trainiert hatte. Einige seiner Schützlinge waren in der Zwischenzeit etwas langsamer geworden, einige dafür ausdauernder, so dass sie auch im City-Run über zehn Kilometer eine gute Figur abgaben. "Die City-Runner werden mir fehlen", sagt der ehemalige Senioren-Weltmeister im Marathonlauf, "aber nach zehn Jahren aufzuhören ist schon in Ordnung.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

" Selber aufzuhören, dran denkt der Polizei-Hauptkommissar im Ruhestand trotz seiner 76 Jahre nicht: "Im nächsten Jahr kann ich ja mal wieder als richtiger Läufer beim City-Lauf starten."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Citylauf in Korschenbroich 2018: Beim Finale hatten alle Spaß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.