| 00.00 Uhr

Lokalsport
Delrath ringt Ligaprimus nieder

Lokalsport: Delrath ringt Ligaprimus nieder
Voller Einsatz: Hackenbroichs Jonas Yared (l.) und Marcel Globisch (r.), Spieler des SSV Delrath, lieferten sich im Derby einen harten Kampf. FOTO: Anja Tinter
Rhein-Kreis. Kreisliga A: Beim Remis in Hoisten fallen gleich zehn Treffer. Glehn gewinnt zum dritten Mal. Von Felix Strerath

Die Fußball-Kreisligisten haben für einen extrem ereignisreichen Fußballsonntag gesorgt. In fünf Partien fielen ganze 28 Tore.

SSV Delrath - TuS Hackenbroich 3:3 (1:1). Der SSV Delrath hat sich für einen großen Kampf mit einem Zähler gegen den Tabellenführer und Lokalkonkurrenten belohnt. "Das war hervorragend, wir haben Charakter bewiesen", freute sich Delraths Coach Michael Stadler über die Leistung seiner Jungs. Mike Bertram hatte den Gastgeber sogar zwei Mal in Front geschossen. Doch zwei Treffer von Daniel Tüpprath und ein Tor von Marvin Schmidt brachten Hackenbroich die 3:2-Führung. Kapitän Jan-Dirk Löffler stellte dann noch kurz vor Schluss das Remis wieder her. "Wir haben uns aus der Ruhe bringen lassen. Es hat heute nicht gereicht. Aber alle Achtung, Delrath hat wirklich alles gegeben", so Trainer Andreas Pallasch. Überschattet wurde das Derby von der Verletzung von Nico Bichel. Er musste nach einem unglücklichen Zusammenprall mit dem Krankenwagen abgeholt werden.

VdS Nievenheim - SV Glehn 0:1 (0:0). Entgegen der Erwartung von SV-Trainer Markus Franken hat Glehn den dritten Sieg in Folge eingefahren. "Die Mannschaft hat mich eines Besseren belehrt", gibt Franken zu und erklärt: "Wir haben wenig zugelassen und auf den Lucky Punch gewartet." In der 83. Minute erzielte Simon Hilliges das Tor des Tages. Glehn springt damit auf den fünften Rang.

DJK Hoisten - VfR Büttgen 5:5 (2:1). Deutlich torreicher ging es in Hoisten zu. "Wir haben echt ein gutes Spiel gemacht, sind am Ende aber nicht clever genug gewesen", erklärt DJK-Coach Athur Koziatek. Durch zwei Treffer von Simon Erkelentz und jeweils ein Tor von Anton Rutkovskiy und Robin Höyng lag Hoisten mit 4:1 in Front und konnte nach Büttgens Anschluss auch wieder durch Lars Schuch auf 5:3 erhöhen. Doch die Zwei-Tore-Führung fünf Minuten vor Schluss sollte nicht halten. Dominik Humpfle, Tolga Simsek, Yusuf Bülbül, Tim Königshofen und Fatih Karabas netzten für die Gäste ein.

1. FC Grevenbroich-Süd - SG Kaarst II 1:3 (1:0). Lange hat es gedauert, bis die SG Kaarst zu ihrem Spiel gefunden hat. Am Ende hat es dennoch gereicht. Oliver Willkomm hatte den Gastgeber nach 15 Minuten in Führung gebracht. "Wir haben die erste Halbzeit wieder mal verpennt. Da war Süd effektiver", gab Kaarsts Trainer Dennis Zellmann zu. Mit drei frühen Wechseln in der zweiten Halbzeit brachte der Coach neuen Schwung rein. Kevin Woike glich eine Viertelstunde vor Schluss aus. Igor Fafenrot und Sascha Zupke sorgten mit ihren Treffern für den Sieg der Kaaster Reserve. "In der zweiten Halbzeit haben wir eine ganz andere Körpersprache gezeigt. Die Mannschaft muss lernen, dass nicht alles nur über das Spielerische geht, sondern das man zum Siegen auch Kampf und Laufbereitschaft braucht," so Zellmann.

SC Grimlinghausen - BV Wevelinghoven 3:4 (0:1). Der BV Wevelinghoven hat die Negativserie gestoppt, die Misere des SC Grimlinghausen geht weiter. "Wir hatten Chancen für drei Spiele. Wir haben zu viel liegenlassen", sagte Wevelinghovens Erolt Möller. Tim Ugowski (2 Tore) und Alexander Kring brachten die Gäste mit 3:0 in Front. Marcel Gasch und Tim Oebel sorgten dafür, dass die Hippelanker wieder rankamen. Bene Klasen erhöhte wieder. Oebels Anschlusstreffer zum 3:4 brachte dem Tabellenschlusslicht nichts mehr ein. "Wir haben uns das Leben selber schwergemacht. Trotzdem sind wir sehr froh über den Sieg. Es hapert aktuell noch an ein paar Dingen", erklärt Möller.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Delrath ringt Ligaprimus nieder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.