| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fotofinish ums Podest

Lokalsport: Fotofinish ums Podest
Im Ziel liegt Silke Zimmermann (l.) eine Rollenlänge vor Silke Röhr FOTO: Speedskater
Büttgen. Die perfekte Show lieferten die Speed-skater Düsseldorf im VfR Büttgen beim Rennen in Köln-Longerich ab. Vor allem das Duell um Platz drei faszinierte, Von Dirk Sitterle

Die dritte Station des Westdeutschen Speedskating-Cups (WSC) im benachbarten Longerich entwickelte sich für die Speedskater des VfR Büttgen zu einem echten Krimi. Gefahren wurde im Rennmodus 45 Minuten plus eine Runde, Die Kaarster waren auf der 2,2 Kilometer langen Runde mit 20 Startern vertreten. Für die Dramatik zeigten sich die Damen zuständig: Silke Zimmermann und Silke Röhr lieferten sich ein mitreißendes Fotofinish im Kampf um den letzten Platz auf dem Siegerpodest.

Die Stimmung war schon vor dem Start ausgelassen, denn nach den beiden vorangegangenen Regenrennen verhieß der Wetterberichte nur Gutes: blauer Himmel mit vereinzelten Wölkchen. Perfekte Bedingungen - dummerweise nur in der Theorie, denn das Wetter hielt sich nicht an die schöne Prognose. Unangenehme Regenschauer verwandelten die Strecke mit fataler Regelmäßigkeit in eine Rutschbahn. Silke Zimmermann und Silke Röhr kamen damit indes ausgezeichnet zurecht und setzten sich von Anfang an in der Spitzengruppe fest. Im Laufe des Rennens mussten sie die Lokalmatadorin und spätere Siegerin Claudia Maria Henneken sowie die extra aus Polen angereiste Aniela Dymisziewicz ziehenlassen, konnten sich dann aber bei zunehmender Nässe zu zweit vom Rest des Feldes absetzen. Die beiden harmonierten gut und bauten ihren Vorsprung auf fast eine Minute aus. Im Sprint um Platz drei ging es zur Sache: Silke Zimmermann hatte im Ziel nur eine Rollenlänge Vorsprung vor ihrer Vereinskollegin. Laura Sopalla vervollständigte auf Rang neun das starke Gesamtergebnis der Büttgenerinnen. In der Wertung des WSC liegen Zimmermann und Röhr nun punktgleich auf Platz zwei. In der Altersklasse (AK) 40 bilden sie gemeinsam mit Laura Sopalla das VfR-Podest.

In einem hochklassig besetzten Herrenfeld durfte Andreas Lichtenstein mit dem siebten Rang zufrieden sein. In der AK 50 feierte er den dritten Sieg in Folge. Markus Beulertz folgte als Neunter, Johannes Stücher wurde 15. Insgesamt erreichten bei schwierigen Bedingungen 18 von 20 Büttgenern das Ziel. Die Frauen sicherten sich die Teamwertung, die Herren belegten die Plätze drei, sieben und zehn. Station vier der Serie ist am Sonntag der Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fotofinish ums Podest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.