| 00.00 Uhr

Lokalsport
Frauenfußball: Dolan nimmt SV Hemmerden in die Pflicht

Lokalsport: Frauenfußball: Dolan nimmt SV Hemmerden in die Pflicht
Julia Schenck ist mit zwölf Toren Hemmerdens beste Stürmerin. FOTO: privat
Rhein-Kreis. Für die Frauen des SV Hemmerden läuft die Landesliga-Saison nach Abstieg und Kaderumbruch mit einem zweiten Tabellenplatz eigentlich zufriedenstellend. Wäre da nicht diese ärgerliche 2:3-Pokalniederlage ausgerechnet beim mit zahlreichen ehemaligen Hemmerdenerinnen besetzten Lokalrivalen BV Wevelinghoven am vergangenen Samstag.

"Ich erwarte von der Mannschaft eine Reaktion. Sie muss liefern", macht Trainer Richard Dolan vor dem Spiel bei Niersia Neersen (morgen 11 Uhr) klar. Die Pleite sei für ihn gleichermaßen verdient und aufschlussreich gewesen: "Es gilt das, was für uns immer gilt. Wir müssen unser Potenzial abrufen, volle Konzentration zeigen und uns alles hart erarbeiten. Mehr gibt es nicht zu sagen, die Truppe steht in der Pflicht." Gegen das von Hemmerdens erfolglosem Ex-Trainer André Recker trainierte Schlusslicht sollte ein Sieg für die Mannschaft um Toptorjägerin Julia Schenck (12 Treffer) machbar sein.

Eine lösbare Aufgabe steht beim SV Grefrath zeitgleich auch der SVG Weißenberg bevor, die in der Liga zuletzt dreimal sieglos blieb und erst einmal aus der Spitzengruppe herausgefallen ist. Selbstvertrauen tankte die Mannschaft von Trainer Guido Brenner beim 6:0-Pokalsieg beim VfR Büttgen.

Ebenfalls unrund läuft es bislang auch auch beim verletzungsgeplagten SV Rosellen, der seine "Pflichtsiege" in dieser zweigeteilt wirkenden Liga zwar einfuhr, aber auch mehrmals unter die Räder geriet. Im Gastspiel bei der zuletzt desolaten TG Hilgen (13 Uhr) kann der Anschluss an das Tabellenmittelfeld aber wieder hergestellt werden.

(pas-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Frauenfußball: Dolan nimmt SV Hemmerden in die Pflicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.