| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gierath und SG sehen sich im Finale

Lokalsport: Gierath und SG sehen sich im Finale
Nun für Holzheim im Einsatz: Tom Nilgen (l.). FOTO: Andreas Woitschützke
Rhein-Kreis. Vorrunde C: Holzheim gibt Zugängen Nilgen und Sabotic wichtige Spielzeit. Von Patrick Radtke

Wenn morgen ab 10.30 Uhr der Fußball in der Sporthalle Gierath rollt, werden alle Augen wohl hauptsächlich auf den SV Bedburdyck/Gierath sowie die Holzheimer SG gerichtet sein. Die beiden Mannschaften, welche vergangene Saison noch in der gleichen Liga agierten, gehen als klare Favoriten in die Vorrundengruppe C der Hallenkreismeisterschaft.

"Wenn alles vernünftig abläuft, sehen wir uns mit Bedburdyck im Endspiel", macht SG-Vorsitzender Theo Schrooten eine klare Ansage an seine Jungs. Klar, die Augen seien hauptsächlich auf den Klassenerhalt in der Bezirksliga gerichtet, doch gleichzeitig sei es die erste Bewährungsprobe im neuen Jahr, so Schrooten. Sein Coach konnte ihm da nur beipflichten. "Wir haben eine interessante Vorrunde erwischt", sagt Guido van Schewick, der zugleich auch noch preisgab, das die beiden Zugänge Tom Nilgen und Ramiz Sabotic (beide vom SV Uedesheim gekommen) auf dem Feld stehen werden. "Sie haben nun so lange nicht gespielt, da sind sie für jede Minute dankbar", so van Schewick.

Die Holzheimer treffen in Gruppe zwei zunächst auf den SV Glehn sowie die SV Germania Grefrath, die in der Kreisliga C aktuell auf dem zehnten Tabellenrang liegt. "Wir sind nicht unbedingt der Favorit, sondern klarer Außenseiter. Aber wenn du in Führung gehst, kannst du Glehn oder Holzheim zumindest ärgern", geht der Übungsleiter Ralf Hellingrath den Budenzauber positiv an. Angeführt wird sein siebenköpfiges Aufgebot von Simon Plum, Topscorer in der Liga.

Die gleichen Ansprüche wie Holzheim stellt auch der Tabellenführer der Kreisliga A: Der SV Bedburdyck/Gierath trifft zunächst auf die SG Orken/Noithausen und den BV Weckhoven. "Wir sollten uns schon durchsetzen. Falls es um 14 Uhr gegen Holzheim zum Finale kommt, wird der mit der besseren Tagesleistung gewinnen. Da ist keine der beiden Mannschaften eine klassische Komplettmannschaft in der Halle, die die anderen dann einfach wegfegt", blickte Gieraths Coach Jürgen Steins voraus.

Die Frage in Gruppe eins wird wohl eher sein, wer sich ebenfalls für das Halbfinale der Vorrunde qualifiziert. Während der BV Weckhoven in der Kreisliga B eine sehr gute Saison spielt und auf Rang zwei liegt, sind die Orkener mit lediglich einem Punkt das abgeschlagene Schlusslicht der Kreisliga A. Dennoch könnten sie für eine Überraschung sorgen, immerhin waren sie im vergangenen Jahr noch für die Endrunde in der Halle qualifiziert.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gierath und SG sehen sich im Finale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.