| 00.00 Uhr

Lokalsport
Jugendfußball: SC Kapellen erkämpft sich sein Endspiel

Kapellen. Ein spielerischer Leckerbissen war das, was die B-Junioren des SC Kapellen und der SGS Essen-Schönebeck in der Qualifikation zur Niederrheinliga ablieferten, sicherlich nicht. Doch mit Einsatzwille, Glück und allen taktischen Mitteln, die der Fußball erlaubt, sicherten sich die Kicker von der Erft dennoch einen 2:0-Erfolg. Somit steht am nächsten Wochenende ein Endspiel gegen den VfB Hilden an, denn nur der Gruppensieger erreicht die Niederrheinliga.

"In der ersten Hälfte war es holprig", beschrieb Kapellens Trainer Björn Feldberg den Spielverlauf passend. Beide Mannschaften neutralisierten sich größtenteils und reagierten auf das angestrebte Pressing des Gegners mit langen Bällen. Wirklich gefährlich wurde es daher lediglich in Folge von Standardsituationen. Zunächst behielt Essens Eren Ates nicht die nötige Ruhe und schloss frei im Strafraum überhastet mit dem Hinterkopf ab. Den direkten Konter nutzte der SCK fast zur Führung: Innerhalb von wenigen Sekunden war Berkant Des auf der linken Seite auf die Reise geschickt worden, scheiterte aber an SGS-Keeper Marvin Hartelt.

Die nächste Möglichkeit gehörte wieder den Gästen, die die favorisierten Hausherren ordentlich ärgerten. Kapellens sonst absolut überzeugender Torwart Leon Pösche ließ einen Freistoß fallen, Essens Offensivakteure brauchten den Ball eigentlich nur noch ins verwaiste Tor zu schieben, doch mit einer starken Rettungstat wurde der Rückstand noch verhindert. Es war ein Wachmacher für die Schwarz-Gelben. Plötzlich waren sie im Spiel angekommen. Beste Möglichkeiten durch Max Kramm und Jan Nowak blieben jedoch ungenutzt.

Mit einer Leistungssteigerung der Kapellener Junioren verbesserte sich auch das Niveau der Partie. Vor allem Nowak kurbelte diese im zweiten Abschnitt über die rechte Seite immer wieder an. Er war es auch, der in der 53. Minute aus dem Halbfeld eine starke Flanke schlug. Im Strafraumzentrum verpasste Magnus Abels, doch dahinter lauerte Des, der diesmal die Ruhe bewahrte und zum 1:0 traf. Nun kontrollierte Kapellen die hitzige Partie, in der der Unparteiische David Schuch ganze acht gelbe Karten und zwei Zeitstrafen verteilte. Aufgrund verbaler Entgleisungen einzelner Akteure beider Mannschaften wären Platzverweise auch durchaus im Rahmen des Möglichen gewesen.

Sportlich geriet Kapellen nicht mehr in Bedrängnis und spielte das Match clever herunter. Als die Essener in der Schlussphase auf eine Dreierkette umstellten, entschied Darius Gindovean mit einem überlegten Abschluss zum 2:0 die Partie (78.). "Wir haben völlig verdient gewonnen und es taktisch gut gemacht. Nun freuen wir uns auf den VfB Hilden", bilanzierte Feldberg.

(pr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Jugendfußball: SC Kapellen erkämpft sich sein Endspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.