| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kreisliga A: Michael Ende beerbt Kiese im Sommer

Rhein-Kreis. Vergangene Woche erst wurde der Abschied von Wevelinghovens Trainer Armin Kiese publik, nun steht in Michael Ende auch schon ein Nachfolger fest. Im Abstiegskampf der Kreisliga A könnte das Osterwochenende schon fast die Entscheidung bringen. Von Felix Strerath

Trainerwechsel Michael Ende heißt ab Sommer der neue Übungsleiter des BV Wevelinghoven. Für einige Jahre wohnte er früher mal in Wevelinghoven und ist hier daher auch kein unbekanntes Gesicht. "Ich kenne Michael persönlich und weiß, wie er tickt. Er ist ein akribischer Arbeiter und ein sehr ehrgeiziger Typ", beschreibt Wevelinghovens Sportlicher Leiter Erolt Möller das Verhältnis. Nachdem Coach Armin Kiese den BV Wevelinghoven in der Kreisliga A etabliert hat, soll nun mit Ende der nächste Schritt folgen. "Wir wollen auf kurz oder lang in die Bezirksliga aufsteigen", erklärt Vorsitzender Wolfgang Klasen. Damit kennt sich der neue Mann aus: Ende führte erst die SG Rommerskirchen/Gilbach in die höhere Spielklasse und schaffte das Gleiche im vergangenen Jahr auch mit der Holzheimer SG. Allerdings verlief der Abschied dort alles andere als geräuschlos. Das schreckt Möller, der den Großteil der Gespräche mit Ende führte, nicht ab: "Wir wollen uns selber ein Bild machen." Und er fügt an: "Er ist ein frischer neuer Mann mit viel Qualität. Er ist taktisch sehr versiert und hat gute neue Ideen."

Wer nun glaubt, das wäre ein Schnellschuss gewesen, da man vor einer Woche erst den Abschied von Kiese veröffentlichte, hat sich getäuscht: "Wir haben schon seit Anfang des Jahres Gespräche geführt. Er hat sowohl mit dem Vorstand gesprochen als auch mit dem Mannschaftsrat, um ihnen seine Philosophie näherzubringen und die Vorstellungen abzugleichen.", verrät Klasen. Ende selber war begeistert: "Wevelinghoven ist ein sehr engagierter Verein. Ich möchte neue Akzente setzten und den Mannschaftskern erhalten." Sollte es vielleicht doch noch in dieser Saison in die Bezirksliga gehen, müsste man natürlich aufstocken. Doch für die aktuelle sportliche Situation ist noch Armin Kiese zuständig, der fünf Jahre mit Herz für den BV Wevelinghoven gearbeitet hat. "Wir haben Armin viel zu verdanken. Jetzt brauchten wir einen neuen Impuls", erklärt Möller.

Morgen (19.30 Uhr) geht es für Kiese, der über Ende sagt, dass er ein junger Trainer mit vielen Ideen sei, im Heimspiel gegen die SG Neukirchen/Hülchrath. "Wir werden mit stolzer Brust unser Programm durchziehen", so Kiese, dessen Team mit dem 5:0-Erfolg über Zons im Rücken antritt.

Abstiegskampf Das Osterwochenende sorgt wohl für die Vorentscheidung: Straberg gastiert morgen (19.30 Uhr) im Abstiegsgipfel in Glehn und erwartet dann Neukirchen. "Wir müssen Straberg schlagen, wenn wir die Klasse halten wollen", weiß Glehns Trainer Markus Franken. Grimlinghausen spielt derweil beim TuS Hackenbroich und empfängt am Ostermontag den SV Glehn. Delrath muss morgen gegen den sieglosen Tabellenletzten Orken ran.

Außerdem spielen Primus Bedburdyck/Gierath ist zu Gast beim 1. FC Grevenbroich-Süd. Nievenheim trifft im Heimspiel auf den FC Zons. Der VfR Büttgen reist am Grünen Donnerstag zum FC Delhoven. Im Spitzenspiel des Spieltages begrüßt die DJK Novesia die Reserve der SG Kaarst auf ihrer Anlage.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kreisliga A: Michael Ende beerbt Kiese im Sommer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.