| 00.00 Uhr

Lokalsport
SCK-Reserve feiert "peinlichen" Sieg bei der DJK Gnadental

Rhein-Kreis. In der Bezirksliga siegt Kapellen glücklich bei der DJK. Rommerskirchen macht einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib. Von Christos Pasvantis

Nicht nur Tabellenführer Jüchen konnte den Patzer des 1. FC Mönchengladbach II nutzen, der am Samstag überraschend gegen den Polizei SV verlor. Kapellen zieht trotz schlechter Leistung am FC vorbei. Gnadental und Hackenbroich verlieren hingegen zu Hause und können damit kein Kapital aus den Niederlagen der Mönchengladbacher Konkurrenz im Abstiegskampf schlagen.

DJK Gnadental - SC Kapellen II 1:2 (1:0). Fußball kann so ungerecht sein! Der Sieg des neuen Tabellenzweiten beim Abstiegskandidat hätte unverdienter kaum sein können. Und das ist nicht etwa die Meinung von DJK-Coach Jörg Ferber, sondern die seines Gegenübers. "Das war uns fast schon ein bisschen peinlich, hier als Sieger vom Platz zu gehen. Wir haben Glück gehabt, denn das war eine unserer schlechtesten Saisonleistungen", sagte Torsten Müllers. So gingen die Gastgeber durch Torben Krüger nach 28 Minuten in Führung, Mario Stübben glich für Kapellen aus (77.), ehe Maurice Girke fünf Minuten darauf bezeichnenderweise mit einem abgefälschten Distanzschuss das Siegtor erzielte. Zuvor hatte Sefa Merzifonluoglu für die DJK die todsichere Führungschance vergeben, auch Serkan Avgören und Eser Pekin versagten kurz vor Schluss frei stehend die Nerven. Einfach abhaken wollte Müllers das Spiel trotz des Sieges aber nicht: "Wir haben Katastrophenfußball ohne Laufbereitschaft und Einsatzwillen gespielt. Trotzdem freuen wir uns, dass wir die Steilvorlage genutzt haben und jetzt Zweiter sind." Ferber konnte seinen Gnadentalern keinen Vorwurf machen: "Wir waren so nah dran, haben echt gut gespielt und müssen einfach gewinnen. Aber wenn du unten stehst, verlierst du solche Spiele halt."

TuS Hackenbroich - SG Rommerskirchen/Gilbach 0:2 (0:2). Doppelpacker Lennart Friederichs (36./39.) war der Mann des Tages für starke Rommerskirchener. Die zeigten gegen auf dem Zahnfleisch gehende Gastgeber ein für Trainer Axel Neef fast perfektes Spiel: "Ich würde sagen, dass es ein bis auf die ersten zehn Minuten ungefährdeter Sieg war. Wir waren überlegen, hatten viel mehr Ballbesitz und haben eigentlich nur eine Chance zugelassen. Wir haben es nur versäumt, in der zweiten Halbzeit weitere Tore nachzulegen." Die halbe Miete in Sachen Ligaverbleib dürfte angesichts eines Polsters von elf Punkten damit geschafft sein. In der momentanen Form sei der bloße Klassenverbleib aber auch längst nicht das Höchste der Gefühle, wie der Coach meint: "Die Jungs machen das super und werden weiter punkten, wenn sie nicht nachlassen. Mit den elf Punkten kann man arbeiten, da ist jetzt sicherlich noch mehr möglich."

ASV Süchteln - FC Delhoven 3:0 (2:0). Ein blendend aufgelegter ASV (Platz drei der Rückrundentabelle) war für die ausgedünnten Delhovener gestern eine Nummer zu groß. "Wir gehen am Stock und hatten inklusive mir nur 13 Spieler", berichtete FC-Trainer Sascha Querbach. So zogen Fanta Diane (21.) und Kai Baumeister (33.) den Gästen schnell den Zahn, Eric Bongartz (79.) besorgte den Endstand. Querbach: "Wir haben verdient verloren, hatten eine extrem hohe Fehlpassquote und sind nicht richtig in die Zweikämpfe gekommen." Positives gibt es beim sicheren Absteiger dennoch zu vermelden: Beinahe der gesamte Kader hat bereits seine Zusage erteilt, dem Verein auch in der kommenden Saison in der Kreisliga A erhalten zu bleiben - auch Toptorjäger Felix Frason. "Es wird zwar viel geredet, aber Felix bleibt definitiv. Wir freuen uns, dass wir den Großteil der Mannschaft halten können und suchen jetzt noch nach zwei, drei guten Verstärkungen", meint der Coach.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SCK-Reserve feiert "peinlichen" Sieg bei der DJK Gnadental


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.