| 00.00 Uhr

Fussball
Spannende Spiele beim "Tag des Mädchenfußballs" in Glehn

Neuss. Beim "Tag des Mädchenfußballs" in Glehn gab es hochinteressante Endspiel im Kreispokal, die zweimal sogar erst mit dem Achtmeterschießen entschieden wurden. Den Auftakt machten die U11-Mädchen des SV Glehn, die die SVG Weißenberg mit 2:0 besiegten und anschließend von Staffelleiter Gürkan Bora geehrt wurden. Das U13-Finale zwischen der SG Kaarst und dem SV Glehn wurde dann zum ersten Highlight des Tages: Mit Schiedsrichtergespann sowie Vereins- und DFB-Fahnen liefen die Mädchen unter den Klängen der offiziellen Pokalhymne ein.

"Darüber hinaus haben wir den Mädchen ein Finalspielfeld mit allen Details eines Großfeldes markiert und alle Spielerinnen namentlich vorgestellt. Das hatten sie sich einfach verdient," sagte Glehns Jugendleiter Norbert Jurczyk. Die Kaarsterinnen siegten mit 4:3 im Achtmeterschießen. Im Finale der U15 gegen Weißenberg mussten die Glehnerinnen sich ebenfalls im Achtmeterschießen geschlagen geben.

Auf Messers Schneide stand bis zum Schlusspfiff das U17-Finale zwischen dem Favoriten SV Rosellen und dem SV Hemmerden. Hier siegten überraschend die Mädchen aus Hemmerden. Natalie Ulber schoss den Treffer zum Sieg in der 51. Spielminute.

(hane)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fussball: Spannende Spiele beim "Tag des Mädchenfußballs" in Glehn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.