| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Hemmerden gewinnt das Derby

Neuss. Im Lokalduell mit dem SV Rosellen setzen sich Dolans Fußballerinnen durch.

In der Fußball-Landesliga der Frauen empfing der SV Rosellen den SV Hemmerden zum Heimspiel und unterlag dort mit 0:1. Rosellens Trainerin Danuta Karas war enttäuscht: "Nach so einem intensiven und kampfbetonten Spiel mit leeren Händen dazustehen, ist ärgerlich, wir müssen damit jetzt aber leben. Hemmerden war vorher natürlich Favorit, hätte sich über ein Unentschieden aber nicht beklagen können." Ähnlich lautete die Analyse des Gegenübers Richard Dolan: "Beide Teams haben sich über 90 Minuten rein gar nichts geschenkt. Wir waren in der ersten 45 Minuten überlegen, haben super gepresst und stark gespielt. Im zweiten Abschnitt mussten wir kämpferisch alles geben, um den Sieg einzufahren. Mit einem Punkt hätten wir am Ende auch leben können."

Den goldenen Treffer der Partie erzielte Mareike Esser in Minute 19 per direkt verwandeltem Freistoß. "Wir hatten nach der Führung zwei glasklare Chancen, um einen Treffer zu erzielen. Beide Male hat die gegnerische Torhüterin aber klasse reagiert", so Karas. Gemeint ist Melanie Neukirchen, die zunächst einen Kopfball von Sueda Akkus parierte und kurz vor Spielende eine Chance im Fünfmeterraum von Vanessa Hilgers vereitelte. "Da können wir uns bei Melanie bedanken, sie hat uns den Sieg gerettet", lobte Dolan seine Torfrau, die in der Vorsaison noch im Feld spielte und ihre Fußballschuhe eigentlich an den Nagel hängen wollte. "Der Sieg war für unsere Moral immens wichtig. Das Positive müssen wir jetzt mit in die Partie gegen Grefrath am kommenden Mittwoch nehmen", fordert Dolan. Keine Mühe hatte die SVG Weissenberg im Auswärtsduell mit der DJK Dilkrath. Beim 6:0 gegen Schlusslicht Dilkrath eröffnete Janina Renno den Torreigen per Doppelpack im ersten Durchgang, Mafalda Braz besorgte den komfortablen 3:0-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte zunächst Katharina Gumprich auf 4:0, Anja Hennesen schloss per Doppelpack zum Endstand ab. Die SVG liegt damit punktgleich hinter dem SV Hemmerden auf Tabellenplatz sechs.

(afu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Hemmerden gewinnt das Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.