| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wevelinghoven hüpft auf Platz drei

Rhein-Kreis. In der Fußball-Kreisliga A stehen spannende Abstiegsduelle auf dem Spielplan. Von Lucas Bayer

Am Donnerstagabend wurde der 26. Spieltag in der Kreisliga A mit einer Partie abgeschlossen. Morgen geht es dann bereits mit der nächsten Spielrunde weiter.

BV Wevelinghoven - SG Kaarst II 1:0 (0:0). Nach fünf Spielen hintereinander ohne Niederlage musste sich Kaarst II mal wieder geschlagen geben. Das einzige Tor schoss Anderson Oghwoghwe in der 53. Minute. In der zweiten Hälfte sahen drei Spieler der Kaarster die Gelb-Rote Karte. "So etwas einseitiges habe ich echt noch nie erlebt", ärgerte sich SG-Trainer Dennis Zellmann. Mit dem Sieg überholen die Gastgeber Kaarst in der Tabelle und liegen jetzt auf Rang drei. Fernduell um die Spitze Unter der Woche ließ Tabellenführer FC Zons beim 3:3 gegen Weißenberg nach sechs siegreichen Spielen in Folge erstmals wieder Punkte liegen. Morgen trifft die Mannschaft von Trainer Thorsten Knuth auf die abstiegsbedrohte SVG Grevenbroich. "Wenn wir hundert Prozent abrufen, sollten wir dieses Spiel gewinnen. Es wird allerdings auf keinen Fall einfach", ist sich Knuth bewusst. Genug Selbstvertrauen dürfte Grevenbroich nach dem 3:0 gegen den VfR Büttgen haben. Trainer Erkan Akan sieht für seine Mannschaft gegen den Spitzenreiter durchaus Chancen: "Gegen Zons haben wir nicht den größten Druck, gewinnen zu müssen. Außerdem hat der Tabellenführer auch ab und zu mal schwächere Phasen." Auf so einen Aussetzer hofft der Tabellenzweite DJK Novesia. Die Mannschaft von Trainer Sa Franciamore muss auswärts beim bereits abgestiegenen Schlusslicht SC Grimlinghausen ran. Austrudeln Wevelinghoven trifft zu Hause auf den starken Aufsteiger SVG Weißenberg. Mit einem Sieg würde der BVW den dritten Rang auf jeden Fall verteidigen. Abstiegskampf pur Bei der aktuellen Lage im Abstiegskampf der Bezirksliga müsste in der Kreisliga A vielleicht sogar Platz elf her, um die Klasse überhaupt zu halten. Auf diesem Rang steht momentan die SG Neukirchen/Hülchrath. Die Mannschaft von Trainer Murat Gürkan trifft morgen auf den 1. FC Grevenbroich-Süd. "Wir müssen auf alle Fälle gewinnen. Dass wir das können, haben wir schon in der Hinrunde demonstriert", zeigt sich Gürkan optimistisch. Damals gewann die SG mit 2:1. Bei der personell angespannten Lage in seiner Mannschaft wäre gegenüber Peter Hanschmann schon mit einem Punkt für seinen FC zufrieden.

Für den VfR Büttgen steht ein schweres Auswärtsspiel beim TuS Hackenbroich an. "Es ist gefährlich, dass es für unseren Gegner um nichts mehr geht. Die können frei aufspielen", weiß VfR-Trainer Cengiz Yavuz. Nils Heryschek, Trainer des TuS, möchte noch so viele Punkte wie möglich holen: "Trotzdem ist es natürlich schwer, die Jungs noch so richtig zu motivieren."

Die Reserve des VdS Nievenheim trifft morgen zu Hause auf Hoisten und damit auf einen direkten Konkurrenten um den Abstieg. "Die personelle Lage ist zwar angespannt, trotzdem müssen wir natürlich gewinnen", zeigt sich VdS-Trainer Alexander Foth kämpferisch.

Fünf Punkte beträgt bereits der Rückstand des SV Glehn auf den elften Tabellenplatz. Nicht einfacher wird dadurch das Spiel morgen gegen die Reserve von Kaarst. "Wie beim hohen Sieg gegen Vorst unter der Woche werden wir auch gegen Kaarst wieder alles investieren", verrät SV-Trainer Markus Franken. Sein Gegenüber Dennis Zellmann erwartet ein kampfbetontes Spiel: "Für uns wird es nicht einfach. Besonders müssen wir schauen, dass wir die rotgesperrten Spieler ersetzt bekommen."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wevelinghoven hüpft auf Platz drei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.