| 00.00 Uhr

Rheinberg
Die Garten-AG pflanzt jetzt Kräuter

Rheinberg: Die Garten-AG pflanzt jetzt Kräuter
Freude pur (v.l.): Rektorin Michaele Joost, Erzieherin Miriam Roelofs, Thorsten Steinkamp und Sebastian Kurtenback von Tidick und Ganztagskinder FOTO: Ostermann
Rheinberg. An der Grundschule am Deich kümmern sich die Ganztagskinder um diverse Kräuter in der neuen Box. Von Alexander Florié-Albrecht

Neugierig versammeln sich die Kinder der Grundschule am Deich um das kompakte, mit Alu-Wellblech umrandete Gestell, das in Verbindung zum Schulhof seinen Platz in dem kleinen Gemüsegarten gefunden hatte. "Das hier ist Schnittlauch. Schmeckt ein bisschen bitter", meint der achtjährige Leon aus Wallach, nachdem er ein paar der Blätter abgepflückt und probiert hat. "Und die Pfefferminze riecht wie Kaugummi", lautet das fachmännische Urteil der siebenjährigen Luna aus Ossenberg.

Erfreut schauen die Erzieherinnen im Offenen Ganztag, Miriam Roelofs, und ihr Cousin Thorsten Steinkamp den Kindern bei der Erkundung der einzelnen Kräuter-Düfte und Geschmäcker zu. "Wir haben im Offenen Ganztag verschiedene AGs, darunter auch eine Garten-AG", erzählt die 45-jährige Pädagogin und zeigt zu den einzelnen kleinen Parzellen, auf denen Lebensmittel wie Kohlrabi und Erdbeeren angepflanzt werden.

"Uns fehlte immer noch ein wundervoller Kräutergarten", sagt sie. Mit ihrem Cousin, Geschäftsführer der Moerser Garten- und Landschaftsbaufirma Tidick, kam sie im Sommerurlaub auf die Idee, sowas doch einfach mal anzugehen. "Denn die wenigsten Kinder kennen frische Kräuter", so Miriam Roelofs. Und so ergänzt jetzt aufgrund der großzügigen Tidick-Spende der Behälter - ausgelegt mit Folie, Lavagestein und einem Drittel Erde - mit den verschiedenen Pflanzen die kleine Gartenanlage der Ganztagskinder. Darin wachsen Sauerampfer, Schnittknoblauch, Rosmarin und weitere Pflanzen. "Wir haben gemeinsam grob überlegt, was n da an Kräuter hineinkann, damit die Kinder ein Geschmackserlebnis haben", sagt die Erzieherin.

So sollen die Kräuter bewusst zu den Mittagsspeisen ergänzt werden, die Kinder sollen sie durchaus probieren dürfen. "Da kommen später auch Tomaten und kleine Pflückpaprika dazu, es soll immer wieder neue Pflanzen geben", so Miriam Roelofs. Man sei ja zertifizierte Schule im Projekt "Schule 2000", in dem es um gesunde Ernährung und gesundes Leben geht. Das passe in das pädagogische Grundkonzept, freut sich Schulleiterin Michaela Joost. Und; "Das fördert auch die Gemeinschaft und hilft, dass die Kinder mehr zur Natur finden", unterstreicht die Ganztagsbetreuerin: "Es ist wichtig zu lernen, wie die Natur wächst in der jeweiligen Jahreszeit." Und die Kräuterbox schärfe das Verantwortungsgefühl der Mädchen und Jungen, "das Ganze auch gut zu pflegen". Dazu wird es demnächst wohl auch einen Arbeitskreis geben, kündigt Miriam Roelofs an.

Bei den Kindern kommt der neue Kräutergarten jedenfalls sehr gut an: Der neunjährige Mika aus Borth findet es einfach nur "spannend, hier was Neues zu lernen", und die siebenjährige Cheyenne aus Wallach findet es einfach nur "gut, dass das hier hingestellt wurde".

Große Freude herrscht darüber hinaus auch, weil die Schule am Deich gestern in Wuppertal als "Gute gesunde Schule" ausgezeichnet wurde und der Preis mit 7140 Euro dotiert ist. Seite C 1

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Die Garten-AG pflanzt jetzt Kräuter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.