| 00.00 Uhr

Alpen
Taubenzüchter trafen sich zur Siegerehrung

Alpen. Die alte Saison der Reisevereinigung Alpen dominierten die Schläge Ravenstein/Thyl und Fauseweh

Die Reisevereinigung (RV) Alpen nutzt die sich dem Ende nähernde Winterpause traditionell, ihre erfolgreichen Züchter der alten Saison zu ehren. Zur Siegerehrung trafen sich jetzt die Züchter und ihre Familien in der Taubenhalle. Die Teilnahme ist Ehrensache, um der Meisterfeier einen würdigen Rahmen zu geben.

2015 war das Jahr der Schlaggemeinschaft Toni van Ravenstein/Theo Thyl aus Xanten und des Menzeleners Heinz Fauseweh. In fast allen Kategorien platzierten sich ihre Vögel ganz weit vorn. Ihre Überlegenheit ging weit über die Reisevereinigung Alpen hinaus. Auch in der Transoportgemeinschaft "Unterer Niederrein", die im Wesentlichen die Gebiete Alpen, Geldern, Kevelaer, Uedem, Goch und Kleve umfasst und der mehr als 200 Züchter des linken Niederrheins angehören, landeten sie auf vorderen Plätzen.

Auch im Regionalverband konnten sie sich die RV-Züchter auszeichnen. Da kommt der rechte Niederrhein mit rund 200 Züchtern aus Wesel, Hamminkeln, Bocholt, Rees und Rhede hinzu. Hier holte sich Heinz Fauseweh die interne Regionalverbandsmeisterschaft. Die Schlaggemeinschaft Ravenstein/Thyl siegte hier nach Vorgabe des Verbandes. Das bedeutet Platz acht auf Bundesebene unter 35.000 Züchtern.

Die Einzelwertungen - RV-Meister (fünf beste Tauben): Heinz Fauseweh, Toni van Ravenstein/Theo Thyl, Norbert Int-Veen; Verbandsmeister (drei vorbenannte Tauben): van Ravenstein/Thyl, Fauseweh, Int-Veen; RV-Meisterschaft (vier beste Jährige): van Ravenstein/Thyl, Herbert Rosendahl, Herbert Graeser; RV-Meister (drei beste Weibchen): Fauseweh, Egon Grote, Heinz-Günter Rotter; RV-Meister (fünf beste Jungtauben): Anton Lohmann, Fauseweh, Graeser; beste Taube der RV: van Ravenstein/Thyl, Graeser, Rotter.

RV-Vorsitzender Paul Ridder freute sich über die "herausragenden Ergebnisse" und sprach den erfolgreichen Züchtern seine Anerkennung aus. Mit der Siegerehrung ist die alte Saison nun endgültig abgeschlossen. Bei den Taubenzüchtern steigen längst wieder die Vorfreude und die Spannung auf die anstehende Reisesaison. Anfang April geht's wieder los. Dann fangen alle wieder bei Null an. Jeder hofft auf ein erfolgreiches Flugjahr mit möglichst vielen Preisen. Dazu wünschte Vorsitzender Paul Ridder allen das notwendige Glück.

(bp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Taubenzüchter trafen sich zur Siegerehrung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.