| 00.00 Uhr

Solingen
Das Jobcenter vermittelt mehr Arbeitsgelegenheiten

Solingen. Sprache ist der Schlüssel zum Erfolg. Und Arbeit hilft bei der Integration. Auf diesen beiden Überzeugungen fußt eine Aufstockung der vom Jobcenter unterstützten Arbeitsgelegenheiten für Flüchtlinge bei Trägern von Beschäftigungsangeboten um 20 Prozent. Allein 15 bis 16 Stellen entstehen bei der Gabe, die ihr Sozialkaufhaus um eine Dependance für Baumarktartikel und gebrauchtes Werkzeug erweitern wird.

Zielgruppe für die Arbeitsgelegenheiten dort sind neben Flüchtlingen auch Langzeitarbeitlose und Ältere. "Mit einer solchen Förderung stärkt das Jobcenter auch die sozialen Strukturen der Stadt", sagt Beigeordneter Jan Welzel. Gerade für Flüchtlinge ist die Beschäftigung wichtig, weil sie nach ihrer Registrierung und Anerkennung oft lange auf Sprachkurse warten müssen, die sie für den regulären Arbeitsmarkt vorbereiten. Beschäftigung hilft aber ebenfalls dabei, die Sprache zu erlernen. Außerdem strukturiert sie den Tag, bietet eine Aufgabe und schafft Kontakte.

Eine weitere Neuerung beim Jobcenter stellt das "Wohncoaching" für Menschen in instabilen Wohnverhältnissen dar, unter ihnen auch Flüchtlinge. Beistand ist vorgesehen, wenn etwa der Verlust der Wohnung droht, vorgeschriebene Mietobergrenzen überschritten werden oder bürokratische Hürden zu überwinden sind.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Das Jobcenter vermittelt mehr Arbeitsgelegenheiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.